Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gegner des VfK Lünen-Süd verzichtet auf Heimrecht

Ringen: Verbandsliga

Die Verbandsliga-Ringer des VfK Lünen-Süd stehen vor ihrem achten Kampf der Saison. Gegner ist am Sonntag die Reserve des TV Essen-Dellwig. Allerdings nicht wie geplant in Essen, sondern in Lünen-Süd. Eigentlich hätte der VfK Lünen-Süd in Essen auf die Matten gehen müssen. Doch der Gegner hat auf sein Heimrecht verzichtet.

LÜNEN-SÜD

, 13.10.2016
Gegner des VfK Lünen-Süd verzichtet auf Heimrecht

Die Erwartungen an Faruk Uzun (l.) sind auch im Kampf gegen den TV Essen-Dellwig II sehr hoch.

Ringen, Verbandsliga VfK Lünen-Süd - TV Essen-Dellwig Sonntag, 17 Uhr, Dammwiese 10, Lünen

„Essen hat das schon sehr früh bekannt gegeben. Eigentlich gab es keine genaue Begründung dafür. Ich gehe aber davon aus, dass Essen Hallenprobleme hat. Uns kommt das natürlich entgegen. Somit haben wir einen Heimkampf mehr“, sagt Geschäftsführer Horst Gehse.

„In dieser Saison läuft alles bekanntlich anders. Letztes Jahr sind wir noch Vizemeister geworden. Diesmal ringen wir von Beginn an gegen den Abstieg. Wir wollen Punkte sammeln, um erst gar nicht in die Abstiegszone zu geraten. Wir wissen aber, dass es sehr schwierig wird am Sonntag“, sagt Gehse.

Gute Aussichten haben die Süder aber in den nächsten Wochen. „Wir können auf gute Verstärkung hoffen“, so Gehse. Der VfK Lünen-Süd hat Flüchtlinge aufgenommen, die unter anderem aus Afghanistan kommen. „Dort haben sie Judo betrieben. Die Leute machen einen sehr guten Eindruck. Wir hoffen, dass sie schnell startberechtigt sind“, so Gehse.

Ansonsten wird der VfK Lünen-Süd wie die letzten Wochen antreten. „Wir haben aber bis 80 Kilogramm eine Wechsel-Option. Dort steht der Syrer Allah Algrad parat. Er macht einen guten Eindruck im Training. Er hat aber natürlich auch gute Leute vor sich. Harun und Faruk Uzun und Faruk Gülay bringen mehr Erfahrung mit“, sagt Gehse. Im Mittelfeld der Gewichtsklassen brennen Ulrich und Stefan Obst auf die nächsten Erfolge.

In den unteren Gewichtsklassen gibt es einen Wechsel. Marcus Bergmann kann nach einem Unfall nicht ringen. Für ihn wird in der Klasse bis 61 Kilogramm Gökhan Özgül einspringen. „Er wird uns weiterhelfen, auch wenn er noch im Anfängerbereich ist“, sagt Gehse. Hoffnungen ruhen auch weiter auf Senad Osmani. „Da soll der Knoten endlich platzen“, so Gehse.

Der Gegner steht aktuell auf Platz vier der Tabelle, hat sechs Punkte mehr als der VfK Lünen-Süd. „Essen-Dellwig ist aber eine kleine Wundertüte. Da müssen wir abwarten, wer alles aufläuft. Es können Akteure aus der 2. Liga dabei sein. Wir sind gewarnt, werden aber definitiv alles tun, um dagegen zu halten und zu punkten“, betont Gehse.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt