Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Geisecker SV und VfB Westhofen komplettieren das Halbfinale

Fußball-Stadtmeisterschaft

Während der Geisecker SV dem TuS Holzen-Sommerberg mit 7:1 keine Chance ließ, sorgte das letzte Viertelfinale der Stadtmeisterschaft für die bisher größte Überraschung des Turnieres.

von Jörg Krause, Linus Jäger

Ergste

, 31.07.2018
Geisecker SV und VfB Westhofen komplettieren das Halbfinale

Während der VfB Westhofen eines seiner fünf Tore feiert, ist Dennis Cela (re.) vom ETuS/DJK bedient. © Bernd Paulitschke

VfB Westhofen - ETuS/DJK Schwerte 5:0 (3:0)

Der Bezirksligist aus Schwerte-Ost bekam vom klassentieferen VfB bei der 0:5-Niederlage seine Grenzen aufgezeigt. Besonders im Abwehrverhalten agierten die Haberschuss-Schützlinge vogelwild und waren offen wie das berühmte Scheunentor.

Bezeichnend für die ETuS/DJK-Defensive waren die Gegentreffer eins und drei: Nach 42 Sekunden führte der Außenseiter mit 1:0, weil Yannick Hoffmann von der Grundlinie flankte, ETuS/ DJK-Torwart Lukas Hedtheyer sich total verschätze und der Ball vom Innenpfosten ins Tor prallte. In der 19. Minute agierten Hedtheyer und Abwehrspieler Florian Bartel im Strafraum nach dem Prinzip „Nimm du ihn, ich habe ihn sicher“, Zahlmann bedankte sich und schob zum 3:0 ein.

Kurz zuvor hatte Michalis Kakoulidis nach starker Vorarbeit von Lukas Winczura auf 2:0 gestellt (17.). Fünf Minuten vor der Pause kamen die „Östlichen“ zu ihrer ersten Gelegenheit, doch Jasmin Smajlovic schoss aus fünf Metern VfB-Keeper Benjamin Fischer an.

Auch im zweiten Spielabschnitt ließ Westhofen nicht nach und hatte durch Kakoulidis Volleyschuss eine gute Möglichkeit zur Vorentscheidung (48.). Kurz darauf köpfte Stefan Miller nach einer Flanke von Mark Moldenhauer das 4:0, genoss im ETuS-DJK-Strafraum aber auch jegliche Freiheiten (55.).

Lediglich Smajlovic sorgte bei den „Östlichen“ für Gefahr, doch VfB-Verteidiger Matthias Knufmann grätschte seine Hereingabe an die Latte (63.). Für den verdienten Schlusspunkt gegen einen sich aufgebenden Gegner, sorgte erneut Michalis Kakoulidis (71.). Der VfB steht somit im Halbfinale.


Westhofen: Benjamin Fischer, Björn Schulte-Tillmann, Damian Wielgosz (39. Stefan Miller), Matthias Knufmann, Mark Moldenhauer, Lukas Winczura, Mustafa Mecal (61. Damian Lingemann), Pascal Monczka, Michalis Kakoulidis, Yannick Hoffmann (61. Pascal Gerlach), Dustin Zahlmann.

Schwerte: Lukas Hedtheyer, Florian Bartel, Mijo Martinovic (29. Kevin Loke), Tobias Felgner, Ergün Yildirim (80. Marcel Neumann), Jasmin Smajlovic (80. Andre Esequiel), Nouri Bah, Serkan Arslan, Lorenzo Schlage (50. Moritz Jürgensen), Dennis Cela, Filipe Ferreira.

Tore: 1:0 Hoffmann (1.), 2:0 Kakoulidis (17.), 3:0 Zahlamann (19.), 4:0 Miller (55.), 5:0 Kakoulidis (71.).



Geisecker SV - TuS Holzen-Sommerberg 7:1 (5:0)

Eine ziemlich einseitige erste Halbzeit gab im Viertelfinalspiel zwischen dem Geisecker SV und dem TuS Holzen-Sommerberg den Ausschlag für den deutlichen 7:1-Erfolg der „Kleeblätter“. Der Bezirksligist, der zur Pause mit 5:0 in Führung lag, steht damit im Halbfinale am Donnerstag.

Patrick Filla stellte mit einem Doppelschlag die Weichen für Geisecke früh auf Sieg. Zuerst traf er mit einem nicht ganz unhaltbar scheinenden Distanzschuss (11.), kurz danach nickte er eine Thiele-Ecke aus kurzer Distanz ein. Auch Jonathan Zunda traf per Kopf – mit seinem Treffer zum 3:0 nach nicht einmal einer halben Stunde Spielzeit waren auch die letzten Holzener Hoffnungen auf einen Überraschungscoup vom Tisch.

Noch vor der Pause erhöhte Florian Ruß mit etwas Glück im Abschluss auf 4:0, ehe der spielfreudige Julian Hüser eine Direktkombination über Ruß und Filla zum 5:0-Halbzeitstand vollendete – das ging viel zu schnell für die Abwehr der Holzener, denen man zudem anmerkte, dass nach dem tags zuvor absolvierten Spiel auf der Hörder Stadtmeisterschaft die Kräfte fehlten.

Doch nach Wiederanpfiff gab der TuS ein Lebenszeichen von sich, denn dem eingewechselten Kresimir Kegalj gelang der Ehrentreffer. Die zweite Hälfte gestalteten die Holzener deutlich ausgeglichener – trotz der letzten beiden Treffer durch Dennis Huck und Luis Pothmann zum 7:1-Endstand für den Geisecker SV.

Geisecke: Florian Diedrich, Tobias Thiele, Florian Ruß (46. Jonas Hudek), Patrick Filla, Julian Hüser (46. Luis Pothmann), Jonathan Zunda (46. Dennis Huck), Alexander Heinz, Dustin Schütte, Lars Veith, Tim Ollerdissen (46. Linus Hinz), Marc Schipper (46. Tom Borkenstein).

Holzen: Emil Schweikert, Dominik Schrezenmaier (46. Jordi Bartels), Florian Klose, Kevin Kozlowski, Kevin Schmidt (46. Michael Fofara), Peter Kleinschmidt (46. Falk Trendelkamp), David Störmer, Tim Trendelkamp, Joel Merten, Florian Tritt, Jerrit Michnik (46. Kresimir Kegalj).

Tore: 1:0, 2:0 beide Filla (11., 14.), 3:0 Zunda (24.), 4:0 Ruß (35.), 5:0 Hüser (37.), 5:1 Kegalj (46.), 6:1 Huck (50.), 7:1 Pothmann (84.).

Lesen Sie jetzt