Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Basketball

Gemischte Gefühle bei der Schwerter TS

Schwerte Licht und Schatten hatten die beiden Basketball-Erstvertretungen der Schwerter Turnerschaft am Samstagabend zu bieten. Während sich die Landesliga-Herren dem treffsicheren TV Gerthe mit 70:94 geschlagen geben mussten, segeln die Damen der STS nach dem neunten Bezirksliga-Saisonsieg auf Aufstiegskurs.

Gemischte Gefühle bei der Schwerter TS

Janis Kiesheyer und die Schwerter TS mussten sich dem TV Gerthe mit 70:94 geschlagen geben. Foto: Manuela Schwerte

Schwerter TS - TV Gerthe 70:94 (17:25, 24:24, 14:18, 15:27)

Mit 70:94 mussten sich die Schwerter am Samstagabend in der Gänsewinkel-Sporthalle dem Tabellenvierten TV Gerthe geschlagen geben. „Ich ziehe den Hut vor dem Gegner. Gerthe hatte eine tolle Quote und war uns einfach überlegen. Das muss man so anerkennen“, resümierte der Schwerter Trainer Frank Schnieder den Spielverlauf.

Zu Beginn der Partie lief es noch gut für die STS. Nicolas Jung und Jan Schreer sorgten mit ihren Dreiern für die zwischenzeitliche 10:7-Führung. Doch beim 13:13 glichen die Gäste erstmals aus und übernahmen noch vor der Viertelpause die Führung (25:17).

Den besseren Start ins zweite Viertel erwischte dann ebenfalls Gerthe. Schnell schraubte die Bochumer ihren Vorsprung in die Höhe (32:19). Doch die Schwerter kämpften sich zurück ins Spiel und konnten das Viertel noch ausgeglichen gestalten (24:24).

Auch das dritte Viertel verlief über weite Strecken auf Augenhöhe. Gerthe konnte erst kurz vor der Viertelpause den Vorsprung weiter ausbauen. So ging das Turnerschaft-Team mit zwölf Punkten Rückstand (55:67) in den entscheidenden Schlussabschnitt. In diesem lief dann aber nicht mehr viel zusammen. „Konditionell konnten wir dann nicht mehr ganz mithalten. Uns hat der Zug zum Korb gefehlt, und Gerthe hat unsere Fehler gnadenlos bestraft“, berichtete Schnieder. Während bei den Schwertern nur noch wenige Aktionen gelangen, fiel bei Gerthe ein Ball nach dem anderen durchs Netz – die Folge einer richtig guten Tagesform des Gegner.

So wurde es am Ende noch eine deutliche Niederlage für die STS, deren Punktebilanz nun wieder im negativen Bereich angekommen ist. Denn es war die fünfte Niederlage im neunten Saisonspiel.

Schwerte: Till Lemke (8), Jan Schreer (6), Nicolas Jung (8), Tom Grossart (3), Manuel Boruch (3), Janis Kiesheyer (9), Henrik Schwalenberg (18), Gerrit Schwalenberg (4), Jannis Domek (6), Thomas Jung (5).

Schwerter TS - ASC Dortmund 3 77:65 (22:16, 19:17, 18:14, 18:18)

Bei den Basketball-Damen der Schwerter Turnerschaft läuft weiterhin alles nach Plan: Gegen die dritte Mannschaft des ASC Dortmund gewannen die Schwerterinnen am Samstagnachmittag mit 77:65 und bleiben damit auch nach neun Spielen verlustpunktfreier Bezirksliga-Tabellenführer. „Über weite Strecken war das eine sehr gute Leistung. Einige individuelle Fehler haben einen höheren Sieg verhindert“, lautete das Fazit von Trainer Klaus Höhm.

Seine Mannschaft kam gut in die Partie und setzte sich Mitte des ersten Viertels auf 12:6 ab. Diesen Sechs-Punkte-Vorsprung nahm die STS mit in die Viertelpause (22:16). Das junge Team aus Aplerbeck setzte die Schwerterinnen im zweiten Viertel mit einer Zonenverteidigung stärker unter Druck. Doch durch ein schnelles Passspiel konnte das STS-Team immer wieder freie Würfe herausspielen. Im Gegensatz zur Vorwoche stimmte diesmal die Trefferquote, sodass die STS den Vorsprung bis zur Halbzeit 41:33 ausbaute.

Auch in der zweiten Halbzeit spielte die STS ihre Überlegenheit souverän aus. Die überragende Werferin, Karen Toben, erzielte allein im dritten Spielabschnitt zehn Punkte und trug damit erheblich zur zwischenzeitlichen 59:47-Führung bei. Der letzte Spielabschnitt verlief dann ausgeglichen (18:18), doch der neunte Schwerter Saisonsieg geriet zu keiner Zeit mehr in Gefahr.

Schwerte: Johanna Grünebaum (8), Frauke Mag (6), Ronja Engbert (2), Fabienne Aust (10), Sandra Teufer (2), Karen Toben (34), Inga Kauermann (6), Nadine Febra (2), Alina Krüger (7).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Boxen

Schwerter Boxsport ist startklar für die Westfalenmeisterschaften

schwerte Es wird ein spektakuläres Wochenende in der Jahn-Halle – und es wird voll. Der Schwerter Boxsport richtet am Wochenende die Jugend-Westfalenmeisterschaften aus. Sportlich und organisatorisch ist der Verein bestens vorbereitet.mehr...

Olympia

Erline Nolte landet auf Platz 14 und feiert mit der Olympiasiegerin

schwerte Die angepeilten Top 10 haben Erline Nolte und Pilotin Anna Köhler bei Olympia verpasst. Am zweiten Wettkampftag fiel das Ruhrpott-Duo noch auf Platz 14 zurück. Im Ziel feierte Nolte aber trotzdem.mehr...

Handball-Landesliga

29:30 in Schwelm – HVE hadert mit vielen Fehlversuchen

Schwelm Zur ungewohnten Spielzeit am Dienstagabend musste die HVE Villigst-Ergste nach Schwelm reisen: Der Landesligist verlor beim Tabellennachbarn knapp mit 29:30.mehr...

Olympia

Nolte und Köhler zur Halbzeit auf Platz zwölf – 0,14 Sekunden Abstand auf Top 10

schwerte Den ersten von zwei Wettkampftagen bei Olympia in Pyeongchang (Südkorea) hat die Schwerter Bob-Anschieberin Erline Nolte hinter sich. Mit Anna Köhler steht der „Ruhrpott-Bob“ nach zwei Läufen auf dem zwölften Platz. Mittwochmittag fällt die Entscheidung.mehr...

Bobsport

Erline Nolte geht an den Startbalken

Schwerte. Für die erste Schwerter Winter-Olympionikin Erline Nolte wird es am Dienstag ernst. Der Wettbewerb im Zweierbob der Frauen startet bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang. Die Eindrücke der Anschieberin beim offiziellen Training.mehr...

Handball-Landesliga

Englische Woche für die HVE

Schwerte. Die HVE Villigst-Ergste spielt am Dienstag bei der TG Rote Erde Schwelm bereits wieder um Landesliga-Punkte. Gleich mehrere Vorzeichen sprechen dabei für die HVE.mehr...