Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gerard und Ruppel siegen in Serie

Leichtathletik

Motiviert durch die zurückliegenden Leichtathletik-Europameisterschaften in Barcelona haben drei erwachsene und zwei jugendliche Leichtathleten des FC Nordkirchen in der Sommerpause bei den immer beliebter werdenden Dreikampfwettkämpfen in Bergkamen-Oberaden erfolgreich teilgenommen.

NORDKIRCHEN

13.08.2010
Gerard und Ruppel siegen in Serie

Tobias Gerard beim Weitsprung.

Der SuS Oberaden hatte die Veranstaltung im Römerbergstadion wieder bestens organisiert. Insgesamt hatten dort 145 Athleten aus über 50 Vereinen für die 15 Disziplinen gemeldet, die auf drei Wettkampftage verteilt wurden. Das bedeutete für den Veranstalter in diesem Jahr einen neuen Teilnehmerrekord. Bei hervorragendem Leichtathletikwetter an den drei Wettkampftagen, konnten dabei der 16-jährige Tobias Gerard und der 18-jährige Christopher Ruppel jeweils drei Serien gewinnen, die dafür Urkunden und kleine Sachpreise erhielten.

Bei der B-Jugend siegte Gerard im Kurzsprint (50m/75m/100m), im Langsprint (800m/400m/200m) und in der Sprungserie (Standweitsprung/Hochsprung/Weitsprung). Seine besten Resultate erzielte er dabei am dritten Wettkampftag, wo er über 200m mit 25,1 sec und im Weitsprung mit 5,42 m jeweils neue persönliche Bestleistungen aufstellen konnte. Im Hochsprung verfehlte der junge Athlet mit übersprungen 1,64m seine Bestleistung nur um 1cm.

Bei der A-Jugend siegte Christopher Ruppel ebenfalls bei den gleichen Disziplinblöcken. Seine stärksten Leistungen zeigte er dabei im Standweitsprung (außerhalb der DLV-Wertung) mit sehr guten 2,65m und feinen 12,4 sec über 100m, die auch für ihn eine neue Bestleistung bedeuten. Einen weiteren Sieg gab es durch den Nordkirchener Dauerläufer Josef Hagemann, der in den letzten Wochen anscheinend immer besser in Form kommt. In der M55 gewann er überlegen die Serie über die Mittelstrecke (3000m/1500m/100m) und belegte zusätzlich im Langsprint Platz 2. Besonders seine 3000m-Zeit von 11:09,8 Minuten und die 1500m-Zeit von 5:16,4 Minuten können sich sehen lassen. Mit diesen Zeiten wird er am Ende des Jahres auch wieder unter den Top 50 in der deutschen Seniorenbestenliste zu finden sein.

Lesen Sie jetzt