Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gerechtes Remis im Derby SuS Olfen gegen SG Selm

Liveticker

In jeder Halbzeit war eines der beiden Teams am Drücker - was wäre da gerechter als ein 1:1? Im Derby zwischen dem SuS Olfen und der SG Selm teilten sich die Kontrahenten die Punkte. Wie sich das Spiel entwickelt hat und wer für die Tore sorgte, können Sie hier in unserem Liveticker nachlesen.

OLFEN

, 02.11.2014
Gerechtes Remis im Derby SuS Olfen gegen SG Selm

SG Selms Mittelfeldspieler Tobias Tumbrink (l.), hier im Spiel gegen Olfen, sieht im Defensivbereich der Selmer Verbesserungsbedarf.

Andre Milewzyk - Dustin Brüggemann, Dennis Böttcher (73. Niels Kleischmann), Julian Schrey, Christian Brüse (46. Jonas Michel), Andre Zolda, Mark Köster, Michael Karwort, Marvin Böttcher, Sebastian Middeke, Joost Sievering (40. Alexander Hellmich) - Trainer: Norbert Sander

Lukas Witthoff - Manuel Göke, Lukas Suer, Philipp Klähr, Nima Habibivand, Mirco Scharen, Tobias Tumbrink, Juri lebsack, Alexander Schwegler, Kevin Lehmann, Jannis Pieper - Trainer: Frank Bidar

Jannik Schulze-Hillert

0:1 Lehmann (31.), 1:1 Brüggemann (62.)

rund 500

Selm war in der ersten Halbzeit das bessere Team, ging verdient mit einem 1:0 in die Kabine. Olfen drehte jedoch nach dem Seitenwechsel auf, kam verdient zum Ausgleich und hätte auch selbst in Führung gehen können. Die Punkteteilung ist gerecht. 

Brüggemann setzt sich im Strafraum gegen zwei Gegenspieler durch. Sein Schuss geht aber knapp am Pfosten vorbei. Beide Teams wollen es in der Schlussphase nochmal wissen!

Der verletzte Böttcher muss runter, Kleischmann ersetzt ihn für die letzten rund 20 Minuten.

 Milewzyk fischt einen guten Freistoß von Schwegler gerade noch aus dem Winkel. Das war knapp!

Olfen kann den Schwung des Ausgleichs nicht mitnehmen, Selm wird jetzt wieder besser. Die Zuschauer sehen ein packendes Spiel, bei dem keine Langeweile aufkommt. Beide Teams gehen nun etwas konsequenter in die Zweikämpfe, der Schiedsrichter musste schon mehrere gelbe Karten zeigen. 20 Minuten sind noch zu gehen - bleibt es beim Remis?

Nach Vorlage von Karwort hämmert Brüggemann den Ball unhaltbar in den linken Winkel. Hochverdient! Von Selm kommt derzeit fast nichts mehr nach vorne.

Nach einem Freistoß scheitert Böttcher erneut am glänzend aufgelegten Witthoff. Beim Nachschuss wird Zolda nach Olfener Meinung im Strafraum umgerissen. Der Schiedsrichter lässt jedoch weiterspielen. Olfen ist nach der Pause am Ausgleich dran!

Nach einem Freistoß schraubt sich Böttcher am höchsten, Witthoff pariert seinen Kopfball jedoch glänzend. Der eben erst eingewechselte Michel nimmt sich den Nachschuss - aber daneben! Puh, was ein Auftakt. Der SuS hat sich wohl was vorgenommen.

 

Die SG kommt unverändert aus der Kabine, Olfen hat hingegen gewechselt. Brüse bleibt unten. Mit Jonas Michel setzt SuS-Trainer Sander auf die Offensive und bringt eine weitere Spitze. Die Gastgeber haben also den Ausgleich fest im Visier.

Olfen hatte durch Sievering die große Chance zum 1:0 in den Anfangsminuten, aber Selm kam danach immer besser ins Spiel. Die SG hat die Führung aufgrund der letzten 15 Minuten verdient. Der SuS findet noch nicht wirklich in die Partie. 

Lehmann setzt zu einem tollen Solo an - schießt dann aber knapp daneben.

Verletzungsbedingt muss Olfens Sievering raus, der für die Führung hätte sorgen könnenViele lange Bälle. Kemminghausen verwaltet das gut, hat viel Balls. Ihn ersetzt Alexander Hellmich.

Nach einem schnellen Ball in die Spitze setzt sich Lehmann im Laufduell gegen Zolda durch und lässt SuS-Keeper Milewzyk im Eins-gegen-Eins keine Chance. Das ist weder verdient, noch unverdient - hat sich nicht abgezeichnet. Man darf gespannt sein, wie Olfen darauf reagiert.

Beide Teams versuchen ihre Spitzen mit langen Bällen in Szene zu setzen. Dabei fehlt allerdings bislang noch die Präzision.

Einen Freistoß aus rund 18 Metern setzte Scharen knapp daneben. 

Auch Selm kommt nun aber mehr und mehr zu Chancen - eingreifen musste Olfens Keeper Milewzyk jedoch noch nicht. 

Selms Bürgermeister Mario Löhr lässt sich das Derby nicht entgehen. Sein Olfener Kollege Josef Himmelmann wurde hingegen noch nicht gesichtet. Aber viele Zuschauer kamen auch erst nach und nach an den Platz.

Aber Joost Sievering scheitert im Eins-gegen-Eins nach einem Konter. Das geht hier gut los!

Kein langes Abtasten, viele packende Zweikämpfe, beide Mannschaften schenken sich nichts.

Der SuS Olfen II musste sich dem SV Stockum 2:3 geschlagen geben. Olfen schnupperte lange an einer Überraschung, führte mit 2:1. Doch der SV kam noch zum Ausgleich und - besonders bitter - schließlich durch ein Olfener Eigentor sogar zum Sieg.

Da sich das vorherige Spiel der Olfener Zweiten ebenfalls verzögert hatte, müssen sich die rund 200 Zuschauer noch etwas gedulden. Die Teams betreten aber gerade den Platz.

Nachdem er zuletzt gefehlt hatte, wird Lukas Witthoff erstmals wieder im Tor der SG Selm stehen. Er hatte sich vor dem Spiel gegen den PSV Bork eine Verletzung zugezogen und war am Knie operiert worden. Jetzt ist er wieder fit.

Bei bestem Wetter treffen gleich der SuS Olfen und die SG Selm aufeinander. Eine Besonderheit wird es dabei geben: Anders als sonst in der Kreisliga üblich, wird bei der Partie ein Schiedsrichtergespann eingesetzt - also wie bei höherklassigen Spielen: ein Schiedsrichter mit zwei Assistenten an den Linien. Die Teams laufen übrigens mit den E-Junioren ihrer Vereine ein.

Olfen ist als einziges Team noch ungeschlagen, hat bislang auf ein Unentschieden alles gewonnen. Die SG Selm musste zuletzt gegen Alstedde beim 4:5 einen torreichen Rückschlag hinnehmen. Nur mit einem Sieg, wahrt die SG sich noch die Chance auch wieder ganz oben angreifen zu können.

Lesen Sie jetzt