Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das Gras vertrocknet immer mehr, der Wasserspiegel im Speicherteich sinkt. Vor allem der Golfplatz leidet sichtbar unter der Trockenphase. Der Spielbetrieb ist aber noch nicht in Gefahr.

Nordkirchen

, 31.07.2018

Braune und gelbe Stellen auf der Wiese, verdorrtes Gras – der Golfplatz in Nordkirchen ist derzeit in keinem guten Zustand. „Der Platz sieht schlimm aus“, sagt Pressesprecherin Sabine Popiol-Rössler am Telefon und reicht das Handy an ihren Mann Andreas Rössler weiter, der als Trainer und Manager im Golfclub arbeitet. „Wir sind knapp mit Wasser“, bestätigt er.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt