Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kanuslalom

Gregor Kreul holt den Titel im Teamwettbewerb

SCHWERTE Ein Wochenende lang waren alle Augen im Lager des Kanu- und Surfvereins Schwerte (KVS) nach Hohenlimburg gerichtet. Dort fuhren nämlich 20 Starter aus Schwerte um die Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften mit. Und einer hat es geschafft. Gregor Kreul darf sich Deutscher Meister nennen.

/
Gregor Kreul (Mitte) im Mannschaftswettbewerb C1 zusammen mit Sören Loos aus Hilden und Malte Horn aus Dormagen. Die Renngemeinschaft sicherte sich den deutschen Meistertitel.

Eine Einzelmedaille blieb Canadier-Fahrer Gregor Kreul auf der neuen Hohenlimburger Strecke verwehrt, aber im Team lief es glänzend.

Gregor Kreul holte in einer Renngemeinschaft mit Sören Loos aus Hilden und Malte Horn aus Dormagen im Teamwettbewerb im Canadier (C1) den ersten Platz. Und auch am zweiten Treppchenplatz für das KVS-Team war Kreul beteiligt, zusammen mit David Lorenzen belegte er im Canadier-Zweier (C2) den dritten Platz.

KVS-Trainerin Andrea Adrian spricht von „erwartungsgemäß“ verlaufenen Meisterschaften, haderte jedoch mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge in den Finalrunden. Von Enttäuschung zu sprechen, wäre ob des Gesamtergebnisses vermessen, „dennoch hätte es in dem einen oder anderen Finale glücklicher laufen können“.

Schwerter Kanuten bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften

Die Kanuten des KVS bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Hohenlimburg.
Die Kanuten des KVS bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Hohenlimburg.
Die Kanuten des KVS bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Hohenlimburg.
Die Kanuten des KVS bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Hohenlimburg.
Die Kanuten des KVS bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Hohenlimburg.
Die Kanuten des KVS bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Hohenlimburg.
Die Kanuten des KVS bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Hohenlimburg.
Die Kanuten des KVS bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Hohenlimburg.
Die Kanuten des KVS bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Hohenlimburg.
Die Kanuten des KVS bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Hohenlimburg.
Die Kanuten des KVS bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Hohenlimburg.
Die Kanuten des KVS bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Hohenlimburg.
Die Kanuten des KVS bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Hohenlimburg.
Die Kanuten des KVS bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Hohenlimburg.
Die Kanuten des KVS bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Hohenlimburg.
Die Kanuten des KVS bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Hohenlimburg.
Die Kanuten des KVS bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Hohenlimburg.
Die Kanuten des KVS bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Hohenlimburg.
Die Kanuten des KVS bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Hohenlimburg.

Denn sowohl Zoe Jakob im C1 der weiblichen Jugend als auch Maximilian Lange im Kajak-Einer (K1) der männlichen Jugend konnten ihre zweiten Plätze aus den Halbfinals nicht bestätigen. Jakob wurde Fünfte, Lange beendete das Rennen auf dem neunten Platz - kein Grund zu ausgiebiger Trauer, dennoch ärgerlich.

Eine positive Überraschung war die Schülerin Jannemien Panzlaff, die im C1 nur vier Plätze hinter ihrer Teamkollegin landete. Generell ist Adrian von der Leistung ihrer jüngsten Starter sehr angetan: „Die Schüler haben sich hier gut verkauft. Man muss bedenken, dass die Konkurrenten teilweise bis zu drei Jahre älter sind als sie.“

Und auch für Kreul lief es im Einzelwettbewerb etwas unglücklich. Im C1 der Junioren im Halbfinale auf Platz vier eingelaufen, machte man sich auch hier Hoffnungen auf eine Einzelmedaille. Zu viele Fehler und die damit verbundenen Strafsekunden bedeuteten dann Platz fünf.

Kurios waren auch die Schwerter Platzierungen im K1-Wettbewerb der männlichen Jugend nach der Vorrunde. Die Plätze 41 bis 43 bekleideten die KVS-Fahrer Torben Hallwas, Patrick Raab und Ben Trost – zur Teilnahme am Halbfinale berechtigte aber erst der 40. Platz. Hallwas fehlte am Ende eine Hundertstelsekunde zum Einzug in die nächste Runde.

Insgesamt zieht Adrian ein positives Fazit, sie sei zufrieden mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Starke Konkurrenz

Sommer kämpft um Bob-Anschieber-Platz

SCHWERTE Im Sommer hatte Bob-Anschieber Matthias Sommer noch ein klares Reiseziel für dieses Jahr: Lanzarote. Allerdings nicht zur Entspannung. Nein, die Reise ins Trainingslager würde nämlich gleichbedeutend für die Teilnahme an der ersten Weltcup-Hälfte sein. Sommer war auf der Kanarischen Insel.mehr...

Kellerduell zwischen Iserlohn und Straubing

Eishockey-Fans lassen die Rote Laterne wandern

ISERLOHN Die Rote Laterne ist das gefürchtete Abstiegs-Symbol im Sport. Was für die meisten Fans eine ernste Angelegenheit ist, haben die Anhänger der Iserlohn Roosters und der Straubing Tigers in der Deutschen Eishockey Liga zu einem unterhaltsamen Spiel am Rande des Kellerduells ihrer beiden abstiegsbedrohten Teams gemacht.mehr...

Fragen und Antworten

Kai Henning: „Ganz schnell abhaken“

SCHWERTE 20:37 – die Höhe der Niederlage, die die HSG Schwerte/Westhofen gegen Spitzenreiter Hombruch schlucken musste, war ziemlich heftig. Wir versuchen zu klären, wie es für die Schwerter Landesliga-Handballer zu einer Heimpleite dieser Größenordnung kommen konnte.mehr...

Beachvolleyball: Deutsche Meisterschaft

Schwerterin Hoja gegen die Olympiasiegerinnen

SCHWERTE Es geht los. Anna Hoja erfüllt sich mit ihrer Partnerin Steffi Hüttermann in den nächsten Tagen ihren Traum. Das Beachvolleyball-Duo spielt bei den Deutschen Meisterschaften am Timmendorfer Strand und trifft dabei sogar auf das Olympia-Siegerinnen-Duo bestehend aus Laura Ludwig und Kira Walkenhorst.mehr...

Fußball: Landesliga

Drei Heimspiele, nur ein Punkt: Hennen schiebt Frust

SCHWERTE Drei Heimspiele zum Auftakt, aber nur ein magerer Punkt – der Saisonstart für den SC Hennen verlief eher frustrierend. Zumal bei der 1:2-Schlappe gegen den SV Hüsten 09 auch noch der junge Brasilianer Daniel Neres in der Nachspielzeit „Rot“ sah.mehr...

Futsal: Regionalliga

Holzpfosten gehen als Wundertüte in die Saison

SCHWERTE Mit einem Auswärtsspiel beim SC Aachen beginnt am kommenden Samstag für das Team von Holzpfosten Schwerte 05 die Saison 2017/18 der Futsalliga West. Spielertrainer Stephan Kleine spricht im Interview vor dem Saisonstart über die personellen Veränderungen und die Chancen seiner Mannschaft.mehr...