Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

HSG fährt in Gelsenkirchen den ersten Saisonsieg ein

Handball

Die HSG Rauxel-Schwerin hat im vierten Saisonspiel in der Bezirksliga den ersten Sieg perfekt gemacht. Bei der zweiten Mannschaft des FC Schalke 04 setzten sich die Rauxeler am Samstag mit 28:26 durch. Die Landesliga-Handballer des TuS Ickern haben auch im fünften Saisonspiel kein Erfolgserlebnis feiern können. Besser lief es für die TuS-Damen in der Bezirksliga.

CASTROP-RAUXEL

, 24.10.2016
HSG fährt in Gelsenkirchen den ersten Saisonsieg ein

Bastian Krause (am Ball) war mit seinen acht Toren neben Dennis Zinfert erfolgreichster HSG-Werfer.

Handball-Landesliga 3

TuS Ickern - TV Brechten 24:26 (12:14)

Die stark ersatzgeschwächte TuS-Mannschaft fand in der heimischen Sporthalle an der B 235 zunächst gar nicht ins Spiel. Nach sechs Minuten führten die Gäste mit 5:1. Zur Mitte des ersten Durchgangs gelang es den Castrop-Rauxelern dann aber, die Partie ausgeglichener zu gestalten. In den Abwehraktionen fand der TuS nun zu mehr Sicherheit, während auf der anderen Seite das Angriffsspiel, das vom etatmäßigen Kreisläufer Vitus Esser auf der Rückraum-Mittelposition angetrieben wurde, häufiger zum Torerfolg führte.

Nach 24 Minuten konnten die Ickerner neue Hoffnung auf mindestens einen Punkt in diesem wichtigen Duell im Kampf gegen den Abstieg schöpfen: Hendrik Kupka gelang der Treffer zum 10:10. Noch in der Schlussminute des ersten Durchgangs hatte der Gleichstand (12:12) Bestand, ehe sich der TuS zwei Treffer durch Gegenstöße innerhalb von 60 Sekunden einfing.

Rückschlag wirkt nach

Der Rückschlag wirkte nach der Pause noch nach. Brechten konnte seine Führung auf 16:12 ausbauen. Doch Ickern kämpfte sich noch einmal zurück in das Spiel. In der 49. Minute sorgte Vitus Esser für den Ausgleich zum 21:21. Den Schwung dieses Erfolgserlebnisses konnten die TuS-Handballer aber nicht mitnehmen. Wenige Sekunden nach dem Treffer gerieten sie durch eine Zeitstrafe gegen Tristan Pensky, der mit zehn Treffern erfolgreichster TuS-Schütze war, in Unterzahl. Die Brechtener nutzten diese Phase, um auf 23:21 und dann vorentscheidend auf 25:21 davon zu ziehen.

„In kämpferischer Hinsicht kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen“, lautete das Fazit von Ickerns Trainer Ralf Utech. Der kleine Kader mit wenigen Wechseloptionen und die Tatsache, dass kaum gemeinsames Training möglich sei, hätten sich entsprechend ausgewirkt. „Dann fehlen eben in den entscheidenden Momenten die letzten fünf, sechs Prozent.“

Bezirksliga Ruhr

FC Schalke 04 II - HSG DJK Rauxel-Schwerin 26:28 (14:18)

Obwohl die Vorbereitung der HSG aufgrund der stark eingeschränkten Verfügbarkeit der heimischen ASG-Sporthalle holprig verlaufen war (wir berichteten), fanden die Schützlinge von Trainer Randolf Mertmann gut in die Partie.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase zog Rauxel-Schwerin in der Sporthalle an der Grenzstraße in Gelsenkirchen zwischenzeitlich auf 18:13 davon. „Wir haben in der ersten Halbzeit genau das gemacht, was wir uns vorgenommen hatten“, lobte Mertmann und hob dabei unter anderem die Torgefahr aus dem Rückraum und die gute kämpferische Leistung in der Abwehr hervor.

Schalker Schnell-Start

Nach dem Seitenwechsel wurden jedoch Erinnerungen an das letzte Spiel vor der Herbstferien-Pause wach, in dem die HSG einen Sechs-Tore-Vorsprung gegen Riemke aus der Hand gegeben und verloren hatte. Der FC Schalke 2 benötigte nur sieben Minuten, um aus dem 14:18 ein 18:18 zu machen. In der Folgezeit gingen die Gelsenkirchener mit 23:21 in Führung.

Doch diesmal gelang es den Castrop-Rauxelern, den Schalter noch einmal umzulegen. Nachdem Schalke in der 57. Minute noch mit 26:25 geführt hatte, sorgten Dennis Zinfert und Bastian Krause, die mit jeweils acht Treffern zudem die besten HSG-Torschützen waren, sowie Tobias Pinzler für die entscheidenden Tore. 

Frauen-Bezirksliga Ruhr

TuS Ickern - DJK Oespel-Kley 2 30:25 

Nach zuvor drei Niederlagen in Folge ist den Bezirksliga-Handballerinnen des TuS Ickern wieder ein Sieg gelungen. Am Sonntagnachmittag besiegten die Schützlinge von Trainer Fabian Wolf in der heimischen Sporthalle an der B 235 die DJK Oespel-Kley. Die Ickernerinnen belegen nun nach dem fünften Spieltag den achten Platz, während Oespel-Kley auf den zwölften Rang zurückfiel.

„Es war ein verdienter Sieg für uns“, kommentierte Wolf, dessen Team die Partie von Beginn an dominierte. Der Vorsprung nach den ersten 30 Minuten fiel mit zwei Treffern aber noch recht knapp aus. „Ich habe in der Pause noch einmal darauf hingewiesen, dass es heute nicht in erster Linie darum geht, schön zu spielen“, berichtete der TuS-Trainer, „vielmehr wollten wir endlich den Hebel umlegen und mal wieder zwei Punkte einfahren.“

Vorsprung ausgebaut

Diese Devise beherzigten seine Spielerinnen nach dem Seitenwechsel. Bereits nach sieben Minuten im zweiten Durchgang hatte der TuS seinen Vorsprung auf fünf Treffer (19:14) erhöht. Oespel-Kley kam nicht mehr heran. Zwischenzeitlich zogen die Ickernerinnen auf acht Tore (30:22) davon. Erst in den beiden Schlussminuten konnten die Gäste verkürzen.

Nicole Nädler, Stella Bartikowski und Sandra Völker waren mit jeweils fünf Treffern die besten Torschützinnen für Ickern. Von Trainer Wolf gab es zudem ein Sonderlob für Bianca Dunschen, die in der zweiten Halbzeit auf Linksaußen zum Einsatz kam und drei Treffer markierte.

 

Lesen Sie jetzt