Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

HSG vor Intensiv-Wochenende - Vier Spiele an vier Tagen

Handball

Auf die Verbandsliga-Handballer der HSG Schwerte-Westhofen wartet in den kommenden vier Tagen ein strammes Programm. Als "Intensiv-Trainingslager" bezeichnet Trainer Kai Harbach das, was da auf seine Schützlinge zukommt - die Betonung liegt auf "intensiv".

SCHWERTE

von Von Michael Dötsch

, 18.08.2010

Los geht es am Donnerstagabend mit dem ersten Vorbereitungsspiel in eigener Halle. Um 20.30 Uhr erwartet die HSG den TuS Borussia Höchsten, der in die Verbandsliga aufgestiegen ist und der in der bevorstehenden Saison die "Ochsentour" durch die Staffel 1 zu bewältigen hat - jene Liga mit weiten Auswärtsfahrten, in der die Schwerter vergangene Saison um Punkte spielten.

Es folgen bis Sonntag noch drei weitere Spiele in der FBG-Halle: Am Freitag um 19 Uhr gegen den Bezirksligisten TV Borken, am Samstag um 18 Uhr gegen den Landesligisten VfS Warstein und am Sonntag um 16 Uhr gegen Harbachs Stammverein, den Landesligisten HC Heeren. Hinzu kommen von Freitag bis Sonntag je eine Trainingseinheit vor den Partien sowie Video-Analysen, die Wahl des Mannschaftskapitäns "und alles, was sonst noch so zu einem Trainingslager gehört", wie es Trainer Harbach formuliert. Außerdem werden die Spieler am Wochenende gemeinsam übernachten, um den ohnehin schon ausgeprägten Teamgeist noch weiter zu festigen.

Komplett ist der Kader im Trainingslager jedoch nicht. Während Dominik Thäsler nur am Donnerstagabend fehlen wird und Neuzugang Thorsten Kißling sowie Timm Hötsch erst am Samstag aus dem Urlaub zurück erwartet werden, muss Alexander Nickolay verletzungsbedingt für drei bis vier Wochen passen. Seine Knieverletzung aus dem Testspiel gegen Oberaden wurde als Kapselriss diagnostiziert. Erstmals unter Wettkampfbedingungen soll dagegen Neuzugang Daniel Pätzold zum Einsatz kommen. Nach einer Nasen-OP hatte sich der Mittelmann bisher nur im Training beweisen können. Nach dem Abschluss des Trainingslagers wird Trainer Harbach dann Anfang nächster Woche noch eine unangenehme Aufgabe bevorstehen. Zwei oder drei Spielern wird er mitteilen, dass sie dann nicht mehr im Verbandsliga-Team dabei sind, denn der zurzeit 15-köpfige Kader wird noch reduziert.

Ein Thema für die erste Mannschaft wäre er nur im Falle eines personellen Engpasses, doch für die zweite Mannschaft der HSG Schwerte-Westhofen dürfte

das eine oder andere Tor werfen. Der Linksaußen wird das Bezirksliga.-Team verstärken. Im Testspiel gegen Höchsten könnte er den verletzten Alexander Nickolay ersetzen.

Lesen Sie jetzt