Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Haberschuss: "Das war ein typisches 0:0-Spiel"

SCHWERTE Der Sprung an die Tabellenspitze der Bezirksliga blieb dem ETuS/DJK Schwerte versagt. Unser Sportredakteur Michael Dötsch sprach am Tag nach der 0:1-Niederlage im Spitzenspiel beim TuS Stockum mit Torwart André Haberschuss, der zudem auf der Jahreshauptversammlung als sportlicher Leiter wiedergewählt wurde.

von Von Michael Dötsch

, 15.10.2007
Haberschuss: "Das war ein typisches 0:0-Spiel"

Torwart André Haberschuss: "Dass Westhofen letzte Saison 5:0 gewonnen hat, interessiert doch heute nicht mehr."

André, wie tief sitzt nach der Niederlage der Stachel der Enttäuschung?Haberschuss: Ich sag's mal so: Das war ein typisches 0:0-Spiel. Wenn diese sch... Standardsituation nicht passiert. Aber man muss auch sagen, dass er das gut gemacht hat. Solche Spiele werden wohl auf so eine Art und Weise entschieden.

Dabei seid Ihr doch normalerweise vorne immer für ein Tor gut.Haberschuss: Ich weiß auch nicht, aber diesmal haben wir nicht so den Abschluss gesucht. Bis zum Strafraum war das okay, aber vorne waren wir nicht durchschlagskräftig genug. Stockum hat es uns aber auch schwer gemacht. Nach dem 1:0 haben sie sehr tief gestanden.

Nach dem Spitzenspiel steht der nächste Höhepunkt mit dem Derby gegen Westhofen schon unmittelbar bevor. Da gibt es aus dem Vorjahr noch etwas gut zu machen, oder?Haberschuss:Nein, das sehe ich nicht so. Dass Westhofen letzte Saison 5:0 gewonnen hat, interessiert doch heute nicht mehr. Das ist vorbei und spielt keine Rolle mehr. Außerdem haben wir sie auf unserem Hospizturnier und auf den Stadtmeisterschaften geschlagen. Aber wie gesagt: Das ist Vergangenheit und spielt für das Spiel am Sonntag keine Rolle mehr.

Auf der Jahreshaupversammlung am Freitag bist Du als sportlicher Leiter wiedergewählt worden. Dabei wolltest Du doch eigentlich nicht mehr kandidieren, oder?Haberschuss: Das stimmt, eigentlich wollte ich es nicht mehr machen. Aber ich hatte vorher mit Delle Brockhaus gesprochen, der mich gefragt hatte, ob ich nicht doch weitermachen könnte. Aber letztlich hänge ich dieses Amt nicht so hoch. Ich bin bei uns nicht ein sportlicher Leiter in dem Sinne, wie es zum Beispiel Peter Lodde beim VfL macht. Die sportlichen Sachen macht sowieso im Wesentlichen Delle Brockhaus.

 

Lesen Sie jetzt