Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball: HSG in Torlaune, aber ohne Euphorie

SCHWERTE Mit jeweils 34 Treffern zeigten sich die Verbandsliga-Handballer der HSG Schwerte-Westhofen in den beiden Wochenend-Testspielen in Torlaune. Doch trotz der klaren Ergebnisse (34:21 beim Landesligisten SC Aplerbeck und 34:23 gegen den Kreisligisten Rote Erde Schwelm) war bei Trainer Mischa Quass von Euphorie aber weit und breit nichts zu spüren.

von Von Michael Dötsch

, 17.08.2008
Handball: HSG in Torlaune, aber ohne Euphorie

Jens Klostermann schlug vor allem in Aplerbeck mächtig zu und erzielte dort zehn Tore.

Die Aplerbecker, mit dem Ex-Schwerter Maik Rehr, kamen direkt aus dem Trainingslager und waren entsprechend geschlaucht - sicherlich einer der Gründe für die zahlreichen Fahrkarten. Allerdings präsentierte sich auch HSG-Keeper Sebastian Emde, in Abwesenheit seines erkrankten Torwart-Kollegen Zankl allein zwischen den Pfosten, vor allem in der ersten Halbzeit in einer guten Verfassung.

Mit einigen Gegenstoß-Toren konnten die Schwerter, die kurzfristig auch noch auf den verhinderten Niclas Kohl verzichten mussten, das Ergebnis nach Wiederanpfiff noch in die Höhe schrauben. Quass sprach anschließend von einem "mittelprächtigen Spiel."

Auch gegen die drei Klassen tiefer spielenden Schwelmer erlaubten sich die Schwerter gestern Mittag einige Unkonzentriertheiten, die dem Trainer nicht so gefielen. Auch hier waren es vornehmlich Tempogegenstöße, gegen die die Schützlinge des ehemaligen Schwerter Trainers Peter Müller kein Mittel hatten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt