Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball: HSG zum Training nach Schweden aufgebrochen

SCHWERTE Der Trip in den hohen Norden hat sich letztes Jahr bewährt - kein Grund also, es diesmal nicht wieder zu tun. Die Rede ist vom Trainingslager der HSG Schwerte-Westhofen, die am Montagmorgen mit einem 15-köpfigen Tross nach Schweden aufgebrochen ist.

von Von Michael Dötsch

, 04.08.2008
Handball: HSG zum Training nach Schweden aufgebrochen

Mehr als eine Woche Schweden: Die HSG-Handballer um Trainer Mischa Quass bereiten sich intensiv auf die Saison vor.

Bis zum kommenden Sonntag werden die Schwerter Handballer an ihrer Form feilen und können sich dabei sicher sein, dass ein straffes Programm auf sie wartet. "Zehn Trainingseinheiten und zwei, drei Testspiele" seien geplant, sagt Trainer Mischa Quass.

Erfreulich für den Coach, dass mit einer Ausnahme alle Mann an Bord sind. Nur Jan Sczimarowski kann aus beruflichen Gründen nicht mitfahren. Der Rest des Kaders aber ist am Ball und will sich in der Woche in der Saisonvorbereitung einen großen Schritt nach vorne machen.

Nur eingeschränkt trainieren können wird jedoch wohl Alexandr Denissov. Die Knöchelverletzung, die sich der flinke Linksaußen im Testspiel gegen Menden-Lendringsen zugezogen hat (wir berichteten), entpuppte sich als Bänderdehnung.

Schlagworte: