Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball: Königsborn ist Ickerner Sparringspartner - HSG wieder gegen SVW

CASTROP-RAUXEL Ein Überraschungspaket packen die Handballer des Landesliga-Absteigers TuS Ickern eine Woche vor ihrem schweißtreibenden Trainingslager aus: In einem Testspiel am Sonntag, 10. August, empfangen die Ickerner den Königsborner SV (Bezirksliga). Die HSG spielt derweil weider gegen den SV Westerholt.

von Von Moritz Süß

, 08.08.2008
Handball: Königsborn ist Ickerner Sparringspartner - HSG wieder gegen SVW

Stephan Pade, Trainer der Ickerner Handballer.

Nachdem die geplante Vorbereitungspartie gegen den TuS Borussia Höchsten "platzte", lud TuS Ickerns Coach Stephan Pade das Team aus Unna als Sparringspartner ein: "Ich kenne die Mannschaft nicht. In den letzten Jahren haben sich die Teams aus der Ost-Staffel allerdings als sehr spielstark erwiesen. Das wird also ein echter Prüfstein."

Personell sind die Castrop-Rauxeler nicht auf Rosen gebettet: Matthias Kunze, Florian Vogel, Pascal Ulrich, Stefan Kresse sowie Sascha Knauf fehlen urlaubs- oder berufsbedingt - und somit der alle Kandidaten für die Außenpositionen. Weshalb Pade auf die A-Jugend-Spieler Julian Esser und Julian Kuczpiol zurückgreift. Eventuell läuft auch Routinier Ralf Kubis als Linksaußen auf.

Bank dichter besetzen

Zum zweiten Mal binnen vier Wochen fordert die HSG Rauxel-Schwerin (Bezirksliga) in einem Testspiel den Landesligisten SV Westerholt heraus. HSG-Coach Dirk Rogalla hofft am Sonntag in Herten auf eine dichter besetzte Einwechsel-Bank als in den letzten beiden Spielen. Felix Zimmer kehrt am Samstag aus Kanada zurück. Rogalla: "Da müssen wir abwarten, wie er den Jetlag verkraftet."

Das Hinspiel gegen Westerholt endete für die Rauxel-Schweriner mit einer knappen 27:30-Niederlage. Ähnlich gut will Rogalla mit seinen Schützlingen abschneiden, betont fünf Wochen vor dem ersten Punktspiel am 7. September beim VfL Bochum allerdings: "Die Testspiel-Ergebnisse sind für mich eher sekundär."

Lesen Sie jetzt