Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball - Quass: "Bilanz aufpolieren"

SCHWERTE Die Zielvorgabe ist eindeutig: Nach dem achten Spieltag soll das Punktekonto des Handball-Verbandsligisten HSG Schwerte-Westhofen ausgeglichen sein. Wie das gehen soll, versteht sich bei aktuell 6:8-Zählern von selbst: Ein Heimsieg gegen die zweite Mannschaft der SG Schalksmühle/Halver am Sonntag (4. November) ab 17 Uhr in der FBG-Halle muss her.

von Von Michael Dötsch

, 02.11.2007
Handball - Quass: "Bilanz aufpolieren"

Bei den Sauerländern handelt es sich um eine junge Mannschaft, die den Tempohandball bevorzugt - ähnlich wie die HSG. Deshalb darf man wohl einen offenen Schlagabtausch erwarten.

Auf Schwerter Seite gibt es einen Ausfall, der ins Kontor schlägt: Henrik Ciomber musste Mitte der Woche mit akuten Blinddarmbeschwerden ins Krankenhaus und kam um einen operativen Eingriff nicht herum - mehrwöchige Pause. Dagegen kehren Heinrich, Krefter und Paukstadt in die Mannschaft zurück.

Deren Spielertrainer Mischa Quass bringt es abschließend auf den Punkt: "Wir wollen unsere Bilanz aufpolieren". Alles andere wäre aus HSG-Sicht enttäuschend.

Bezirksliga - Zwei Siege hintereinander haben bei der zweiten Mannschaft der HSG Schwerte-Westhofen dafür gesorgt, dass man sich selbst vor einem Gastspiel beim Tabellenvierten nicht bange macht. "In der Form der letzten Woche haben wir sicher eine Chance", sagt Trainer Holger Kampshoff vor der Partie am Samstag um 17.30 Uhr bei der Zweitvertretung des TuS Volmetal. Kampshoff fordert sein Team dazu auf den Beweis anzutreten, dass die prima Vorstellung des letzten Sonntags gegen Netphen keine Eintagsfliege war. An den personellen Voraussetzungen soll es nicht scheitern, denn die Schwerter können komplett antreten.

Kreisliga - Vor zwei Wochen hatte Detlef Schumacher, Trainer der SG Holzen-Villigst-Ergste, das Thema Aufstieg schon abgehakt - bei einem ausgeglichenen Punktekonto von 6:6-Zählern hatte er allen Grund dazu.

Sollte sich die Spielgemeinschaft aber doch nochmal ins Aufstiegsrennen zurückmelden wollen, muss sie am Samstag um 18 Uhr ihr Auswärtsspiel beim TV Wickede gewinnen, der seinerseits ebenfalls vor Saisonbeginn deutliche Ambitionen in Richtung Bezirksliga geäußert hatte. "Die Trauben in Wickede hängen hoch. Wir sind nur Außenseiter, aber ich hoffe, dass uns diese Rolle liegt", sagt Schumacher. Auf den privat verhinderten Henning Hüwel muss er verzichten.

Lesen Sie jetzt