Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Heimische Klubs geizen mit eigenen Toren

Fußball: Bezirksliga

Minimalistisch haben sich die heimischen Bezirksligisten am 8. Spieltag gezeigt, wenn es ums Tore schießen geht: Maximal einen Treffer konnten die Teams jeweils erzielen. Geisecke und Berchum/Garenfeld gingen gar leer aus. Die geringe Zahl an eigenen Treffern taugte trotzdem für unterschiedlichste Resultate.

SCHWERTE

, 02.10.2016
Heimische Klubs geizen mit eigenen Toren

In dieser Szene kommt Tobias Felgner zwar ins Straucheln, doch in der 83. Minute der Partie gegen Langschede wurde Felgner noch zum Matchwinner.

Fußball, Bezirksliga, 8. Spieltag FSV Gevelsberg - Geisecker SV 0:0

Keine Tore in Gevelsberg. Der Geisecker SV kehrte mit einem Punkt im Gepäck zurück in die Ruhrstadt. Im Lager der Schwerter war man nachher mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Dank einer disziplinierten und konzentrierten Leistung stand Geisecke am Ende nicht mit leeren Händen da. In der Tabelle rückten die Geisecker nun auf einen Punkt an Berchum/Garenfeld heran. Punktgleich mit Türkiyemspor Hagen und Bommern rangieren die Männer vom Buschkampweg weiter auf Platz drei.

Nicht weniger als zehn Feldspieler musste Trainer Thomas Wotzlawski ersetzen. So kam in den letzten Minuten auch noch Co-Trainer Dirk Goldschmidt zum Einsatz. Im Vergleich zur Vorwoche mussten die „Kleeblätter“ auf fünf Positionen umstellen. So zum Beispiel auch im Tor. Für Johannes Wild stand Philipp Rüberg zwischen den Pfosten, was sich nicht als Nachteil erweisen sollte. Der Keeper hielt Mitte der zweiten Halbzeit den Punkt fest. Das Glück des Tüchtigen hatte er aber nach 30 Minuten auf seiner Seite, als Gevelsberg nur die Latte traf.

In einer Begegnung mit eher wenigen Möglichkeiten auf beiden Seiten hatte Alexander Peters die besten für die Geisecker. So scheiterte er auf Zuspiel von Damian Wielgosz an Gevelsbergs Torwart Thomas Stiebler (35.). Und auch bei seinem zweiten Versuch blieb ihm ein Treffer verwehrt. Dieses Mal zielte Peters nach einem schnellen Vorstoß über Christopher Rous über den Kasten von Stiebler (77.). Die Chance war dahin – der Punkt aber dennoch im Sack.

TEAM Geisecke: Philipp Rüberg, Lukas Schäfer (79. Pedro Garcia Duarte), Alexander Heinz, Christopher Rous, Gökhan Hizarci, Alexander Peters, Mathis Leuer, Damian Wielgosz (88. Dirk Goldschmidt), Florian Kliegel, Marc Nebgen, Luis Pothmann.

ETuS/DJK Schwerte - SV Langschede 1:0 (0:0)

Es war ein typisches 0:0-Spiel. Aber dann fiel doch noch ein Tor im Spiel des ETuS/DJK Schwerte gegen den Tabellenneunten aus Langschede. Tobias Felgner war es, der mit seinem Kopfballtreffer in der 83. Minute dafür sorgte, dass die „Östlichen“ vom vorletzten auf den elften Tabellenplatz kletterten. Ein paar Sekunden vorher hatten die Langscheder einen Elfmeter gefordert, doch Yannik Körners Grätsche zum Ball war wohl so gerade noch im grünen Bereich. Körner schaltete schnell um und schickte den eingewechselten Aktas auf die Reise, dessen Maßflanke Felgner zum Tor des Tages veredelte.

Zuvor hatte sich in beiden Strafräumen des EWG-Sportparks herzlich wenig abgespielt. Einen direkten Freistoß von Felgner parierte Keeper Harbott (7.) und Conas Kopfball-Verlängerung nach Felners Freistoß aus dem Halbfeld ging knapp vorbei (23.) – das war´s auch schon an Chancen. Langschede dagegen spielte sich vor der Pause in einem zerfahrenen Spiel überhaupt keine nennenswerte Torchance heraus.

Glück nach der Pause

Glück hatten die Gastgeber kurz nach Wiederanpfiff, als sie beinahe klassisch ausgekontert wurden. Doch nach einem Söpper-Schnitzer fehlten Langschedes Boulakhrif bei einer scharfen Hereingabe die berühmten Zentimeter. Knapp war's auch auf der anderen Seite, als Jasmin Smajlovic nach einem Harbott-Geschenk den Keeper umkurvte, der Ball aber am Pfosten vorbei ins Toraus trudelte (55.).

Danach verflachte das Geschehen wieder, ohne dass man beiden Mannschaften das Bemühen absprechen konnte. Aber Fußball-Feinkost boten sie beileibe nicht, stattdessen prägten viele lange Bälle und Zweikämpfe im Mittelfeld das Bild – es roch verdächtig nach einem torlosen Unentschieden. Aber dann war Felgner doch noch zur Stelle und brachte mit seinem späten Treffer den zweiten Saisonsieg des ETuS/DJK Schwerte doch noch unter Dach und Fach.

TEAM UND TOR Schwerte: Kevin Loke, Florian Bartel, Barzan Jangir, Tobias Felgner, Yannik Körner, Dustin Schürholz (66. Selcuk Aktas), Angelo Veigas Silva, Jan Söpper, Jaouad El Majdouli (66. Serkan Arslan), Jasmin Smajlovic (88. Robin Vosbeck), Mustafa Cona.Tor: 1:0 Felgner (83.).

SC Berchum/Garenfeld - SG Hemer 0:5 (0:0)

Das war nicht der Tag des SC Berchum/Garenfeld. Mit einer völlig unerwarteten 0:5-Klatsche gegen den Tabellenzwölften SG Hemer trotteten der Tabellenzweite geschlagen vom Platz. „Ein total verrücktes Spiel, aber solche Tage gibt es“, meinte SC-Trainer Dieter Iske anschließend. Im ersten Abschnitt blieb die Partie noch überschaubar. „Durchwachsen, mit der besten Chance noch für uns“, so Iske. Diese hatte Lasse Jochheim in der 27. Minute, als ihm der Ball vor die Füße fiel, er aber aus sechs Metern Torwart Jürgens anschoss.

Nach dem Wechsel machte dann zunächst der Sportclub Dampf. Deuerling auf Delkic, doch dessen Schuss aus 16 Metern war zu schwach (49.). Ntontos schoss auf Vorlage von Koeser aus sieben Metern weit vorbei (52.) und drei Minuten später schoss Ntontos aus zehn Metern Jürgens in die Arme.

Fataler Moment

Dann kam die fatale 57. Minute. Leander Koeser rettete auf der Torlinie für Torwart Mummel. „Im Schulterbereich bei angelegten Armen“, meinte Iske. Schiedsrichter Schmidt sah es als Handspiel, zeigte Koeser Rot und Mesut Özkök verwandelte den fälligen Elfmeter.

Wenige Minuten später war die Partie entschieden. Iske musste die Abwehr, bereits ohne Bormann, Rüster und Huber, erneut umstellen. Dann senkte sich eine von Vincenzo Burgio geschlagene Ecke zum 0:2 im SC-Kasten (60.) und eine weitere Ecke drückte Özkök aus fünf Metern ein – 0:3 (63.). In der Schlussphase legte Vincenzo Burgio sogar noch einen Doppelpack nach – kein schöner Tag für den SC.

TEAM UND TORE Berchum/Garenfeld: Niclas Mummel, Ulf Tinnemeyer, Justin Amstutz (59. Christian Schilling), Georgios Ntontos (76. Sezer Yagmur), Nicolas Külpmann, Lasse Jochheim, Sandi Delkic, Vladimir Kunz (67. Marcel Menzel), Leander Koeser, Timo Schürholz, Christian Deuerling.Tore: 0:1 (58., Handelfmeter), 0:2 (60.), 0:3 (63.), 0:4 (78.), 0:5 (79.).Rot: Koeser (57., Handspiel auf der Torlinie).

SG Eintracht Ergste - ASSV Letmathe 1:4 (1:1)

SV Bommern – VfL Schwerte 2:1 (1:1)

Lesen Sie jetzt