Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Heimspiel mit imposanten Zahlen

Schwerter Reitertage

1600 Startplätze, 555 Reiter – die traditionellen Schwerter Reitertage auf Gut Kückshausen werden erneut ein dreitägige Großereignis mit einiger Prominenz. Auch an Sponsorengeldern konnte eine Steigerung erzielt werden.

Schwerte

von Michael Doetsch

, 20.06.2018
Heimspiel mit imposanten Zahlen

Die Vorbereitungen für die Schwerter Reitertage auf dem Hof Brass laufen auf Hochtouren. © Bernd Paulitschke

Die Zahlen sind einmal mehr imposant: „Wir haben 1600 Startplätze an 555 Reiter vergeben. Es gibt etwa 1500 genannte Pferde, von denen 800 bis 1000 auch am Start sein werden“, sagt Jan-Dirk Braß. Der Sportwart des Zucht-, Reit- und Fahrvereins (ZRFV) Schwerte spricht von den traditionellen Schwerter Reitertagen, die am kommenden Wochenende auf der Reitanlage Braß (Gut Kücks-hausen) an der Syburger Straße über die Bühne gehen.

Dass die Gastgeber für das dreitägige Großereignis gewappnet sind, scheint außer Frage zu stehen. Wie jedes Jahr könne man sich bei der Vorbereitung und Durchführung des Turniers auf viele fleißige Helfer verlassen – auch auf Kräfte der anderen Ställe des ZRFV. „Es ist ein Turnier des ganzen Vereins“, betont Braß.

Zudem können sich die Schwerter Reiter auf ihre zahlungskräftigen Geldgeber verlassen, die den sportlichen Stellenwert des Turniers garantieren. Mehr als 20.000 Euro an Sponsorengeldern seien zusammengekommen, verrät Jan-Dirk Braß, „das ist noch mehr als voriges Jahr.“

Doch der Schwerter Reitverein will nicht nur als Ausrichter, sondern auch in sportlicher Hinsicht einen guten Job machen. Auf etwa 70 bis 80 schätzt ZRFV-Pressewartin Julia Knothe die Zahl der Reiterinnen und Reiter aus dem eigenen Verein, die beim „Heimspiel“ an den Start gehen – von den Jüngsten in der Führzügelklasse (ab 4 Jahre) bis zu immerhin fünf Aktiven in der S-Dressur: Jonas Wittenbrink, Ursula Koert-Kramer, Heidi Braun, Charlotte Koeppen und Ruth Zander stehen für die Leistungsstärke des Vereins im Dressurbereich. Hieraus resultiert auch die Aufnahme einer zusätzlichen Zwei-Sterne-A-Dressur am Freitag ins Turnierprogramm.

Aber auch beim S-Springen ist der Gastgeberverein vertreten: Carolin Altemeyer und Jan-Philipp Braß werden sich in dieser schweren Klasse mit in Westfalen und darüber hinaus bekannten Namen wie Markus Merschforsmann, Bernd Schulze-Topphoff, Klaus Otte-Wiese oder Franz-Josef Dahlmann messen. „Dass sie wieder teilnehmen, davon konnten wir ausgehen. Aber ich freue mich sehr darüber, dass auch im Nachwuchsbereich westfälische Top-Reiter wie Marie Ligges, Carlotta Schepers, Max Nieberg oder Philipp Schulze-Topphoff am Start sein werden“, sagt Jan-Dirk Braß – ein sicheres Zeichen für den guten Ruf, den das Turnier an der Syburger Straße in der westfälischen Szene genießt.

Weil die Wetterfrösche zwar keine sommerlichen Temperaturen, aber immerhin trockenes Wetter prognostizieren, darf man auch in diesem Jahr wieder mit einem guten Zuschauerzuspruch rechnen. Der Eintritt an allen drei Tagen ist frei.

Für Fußballfans ist gesorgt

Und auch die Fußballfans unter den Reitsportanhängern kann Jan-Dirk Braß beruhigen: Bis zum Anpfiff des WM-Spiels zwischen Deutschland und Schweden am Samstag um 20 Uhr werden die Prüfungen über die Bühne gegangen sein. Das Spiel wird auf einer Großbildleinwand im Zelt auf der Anlage übertragen.

Der Zeitplan auf Gut Kückshausen: Am Freitag beginnt das Turniergeschehen um 8.30 Uhr mit einer Springprüfung der Klasse A. Fünf weitere Prüfungen folgen bis etwa 19.30 Uhr. In der Halle finden fünf Dressurprüfungen von 8.30 Uhr an statt. Am Samstag beginnen die Prüfungen bereits um 8 Uhr. Erneut stehen sechs Springprüfungen und fünf Dressurprüfungen auf dem Programm. Um 8 Uhr geht es auch am Sonntag los. Fünf Spring-, vier Dressurprüfungen sind vorgesehen. In der Halle folgen nachmittags noch ein Reiterwettbewerb für Jungen und Mädchen, ein Führzügel-Wettbewerb und zum Abschluss eine Mannschaftsdressur.
Anzeige