Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Heiner Möller: Mit 60 endlich Deutscher Meister

SCHWERTE Es gibt Menschen, denen sieht man ihr Alter nicht an. Heiner Möller ist ein solcher. Am Mittwoch (3. September) wird er 60 - kaum zu glauben. Möller ist das, was man im Volksmund eine Sportskanone nennt. Ein Porträt.

von Von Michael Dötsch

, 02.09.2008
Heiner Möller: Mit 60 endlich Deutscher Meister

Mit 60 endlich Deutscher Meister - statt im Handball allerdings im Tennis: Heiner Möller.

Als Handballer für den TuS Wellinghofen, den TuS Nettelstedt sowie die beiden Dortmunder Vereine OSC und TSC Eintracht zählte er zu den ganz Großen seiner Zunft. In 95 Länderspielen erzielte der Linkshänder 193 Tore, nahm an zwei Weltmeisterschaften und den Olympischen Spielen in München 1972 teil. Verwehrt blieb Möller aber der Gewinn einer Deutschen Meisterschaft - im Handball. Diesen Makel hat Möller nun aber getilgt. Längst ist er zum Tennis übergesiedelt und es würde nicht zu Heiner Möller passen, wenn er nicht auch in dieser Sportart höchst erfolgreich wäre. In Berlin am schönen Nickolaysee war´s am Wochenende so weit. Die Herren-55-Mannschaft von Weiß- Blau Hemer triumphierte im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft gegen den bayrischen TC Hersching mit 5:4 - dass Möller sein eigenes Spiel im dritten Satz nach 5:2-Führung noch mit 5:7 verlor, tat der Freude keinen Abbruch. "Jetzt habe ich im Tennis geschafft, was mir Handball nie gelungen ist", freut sich Möller.Dreimal im Endspiel gescheitert

Gleich dreimal hat er als Handballer im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft gestanden. Doch mit dem TuS Wellinghofen 1971 im Stadion Rote Erde gegen Grün-Weiß Dankersen (damals noch Feldhandball) sowie 1974 in der Westfalenhalle gegen den VfL Gummersbach als auch 1976 im Nettelstedter Trikot im letztmals ausgetragenen Endspiel um die Deutsche Feldhandballmeisterschaft reichte es "nur" zum Vizetitel - lang ist es her.

Mit 36, also vor 24 Jahren, intensivierte der Sportlehrer das Spiel mit dem gelben Filzball bei der TG Westhofen und verbesserte sich dank seines Ballgefühls und Spielverständnisses sowie seiner körperlichen Fitness so rapide, dass er sich hinter den allerbesten Cracks seiner Altersklasse nicht zu verstecken braucht, wie nicht zuletzt der aktuelle Titelgewinn von Berlin beweist. Titel selbst als Fotograf

Nicht weniger erfolgreich ist Heiner Möller übrigens auf einem außersportlichen Gebiet, der Fotografie. Auch auf diesem Terrain sammelte Möller mehrere Auszeichnungen - was der Mann anpackt, wird gut. An seinem Geburtstag wird Heiner Möller zahlreiche Hände zu schütteln haben. Mit einem "Tag des offenen Hofes" feiert er in der Ruhrstraße. Die Schar der Gratulanten für den jung gebliebenen "Sechziger" dürfte sich im dreistelligen Bereich bewegen.

Lesen Sie jetzt