Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Herbern in Münster aufgenommen / Pinnekämper geht

Antrag auf Kreiswechsel durch

Der SV Herbern hat Dienstag elektronische Post vom Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen bekommen. Wie auch schon der Werner SC hat der SVH die Bestätigung bekommen, zum 1. Juli 2015 in den Fußballkreis Münster eingruppiert zu werden. Zudem wechselt ein Nachwuchstalent zu seinem Heimatverein.

HERBERN

, 12.11.2014
Herbern in Münster aufgenommen / Pinnekämper geht

SVH-Coach Christian Bentrup (r. kniend) und sein Co-Trainer Lutz Staar (l.) stellten am Sonntag zum Trainingsauftakt die insgesamt 13 Neuzugänge vor: (vorne v.l.) Lennart Pinnekämper, Julian Trapp, Johannes Richter, Domenic Prien, Dennis Närdemann, Simon Närdemann und Ahmed Schett sowie obere Reihe v.l. Steffen Klüsener, Steffen Hunnewinkel, Mondrian Runde und Markus Betke. Mit Carlos Carima (beruflich verhindert) und Robin Ploczicki (Urlaub) fehlten zwei Neuzugänge zum Start. (Zur vollständigen Darstellung klicken Sie bitte auf das Foto.)

Der Wechselantrag der Vereine war nötig, weil der Fußball-Kreis Lüdinghausen zum Saisonende abgewickelt wird. Wenn der SV Herbern II im Fußballkreis Münster dann um Punkte spielt, ist ein Akteur nicht mehr mit dabei: Lennart Pinnekämper. Das Nachwuchstalent hat dem Klub jetzt mitgeteilt, dass er im Winter zu seinem Stammverein SG Selm wechseln wird. "Das ergibt Sinn. Lennart ist Selmer, hat durch den Wechsel eine kürzere Anfahrt und bleibt in derselben Liga", sagt Herberns Co-Trainer Sven Overs. Er bedauert den Abgang, denn Pinnekämper habe in seinem ersten Seniorenjahr vollauf überzeugt und sich sofort einen Stammplatz erkämpft. "Egal, wie viele Spieler aus der Ersten kamen, Lennart hat immer gespielt", so Overs.

Jetzt lesen

Schlagworte: