Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Heute live: Brambauer auf der Jagd nach dem ersten Dreier

BRAMBAUER Beim BV Brambauer wird der gesperrte Torwart Robert Botta jetzt schon vermisst. Aber auch ohne ihn wollen die Fußballer gegen den SuS Langscheid/Enkhausen in der Westfalenliga am Sonntag (31. August) ihren ersten Dreier einfahren. Mit uns verpassen Sie kein Tor - wir berichten ab etwa 14.45 Uhr live hier im Internet.

von Von Bernd Janning

, 29.08.2008
Heute live: Brambauer auf der Jagd nach dem ersten Dreier

BVB-Keeper Robert Botta sah im umkäpften Pokalspiel gegen Herne die Rote Karte.

Westfalenliga 2

BV Brambauer - SuS Langscheid/Enkhausen (Sonntag, 31. August, 15 Uhr) "Dass Robert fehlt, dass ist das Allerschlimmste", blickt Trainer Dirk Bördeling auf den glänzenden, aber erfolglosen Pokalfight vom Donnerstagabend zurück. Dieser ging erst nach Verlängerung und Elfmeterschießen unglücklich gegen den NRW-Ligisten Westfalen Herne verloren. Und das in der Schlussphase in Unterzahl, da Botta wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen hatte.

Voraussichtlich drei Spiele Sperre

Schiedrichter Kevin Musici aus Herten trug in den Spielbericht "Gefährliches Spiel, mit beiden Beinen gegen den Gegner" ein. Das bedeutet: Botta wird für drei oder vier Wochen bzw. Spiele gesperrt. Da der BVB am Mittwoch (3. September) noch das Kreis-Pokalspiel in Nette hat, wären dann mit dem Punktspiel am Sonntag schon zwei Spiele Sperre weg.

Bördeling: "Ich werde eine Nacht darüber schlafen, mir im Training Mehmet Elikalfa und Alexander Ruscher ansehen und dann entscheiden, wer das Tor hütet. Es ist schade für meine Jungs, dass sie für ihre Leistung nicht belohnt wurden. Das war ein hervorragendes Pokalspiel. Tore in der letzten Minute, verschossene Elfmeter, Rote Karte."

Keine Sieggarantie Dass die Mannschaft mit der Leistung aus dem Spiel gegen Herne nun auch automatisch gegen Langscheid gewinnt, hält der für "totalen Quatsch". Kein Quatsch ist allerdings, dass Bördeling noch nicht die endgültige Lösung für die Abwehr gefunden hat. Maximilian Pelka war dort im Pokal eine Alternative. Und Fathallah Boufeljat, nach seiner Verletzung wieder in der Sturmspitze dabei, bedankte sich gegen Herne mit zwei Toren.

"Das ist ein ganz anderes Spiel. Langscheid wird nicht so offensiv auflaufen wie Herne. Wir müssen uns da reinbeißen und zu Hause endlich den ersten Dreier holen", sagt der Trainer mit Nachdruck. Er warnt aber vor der Konterstärke der Gäste, auf deren Platz der BVB in der letzten Saison mit 0:4 unterging. Für Bördeling Vergangenheit. "Die haben ein neues Team, wir auch!" Personalien: Noch nicht ganz fit sind Eric Weis und Joachim Coers. Nach seiner Operation fällt Sascha Wolf weiterhin aus.

Lesen Sie jetzt