Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hungrig nach Erfolg

Bogenschießen

Ein erfolgreiches Abschneiden feierten die sieben Schwerter Bogenschützen bei der FITA-Bezirksmeisterschaft auf der professionellen Sportanlage des TuS Barop in Dortmund.

Dortmund

15.06.2012
Hungrig nach Erfolg

Hochzufrieden mit Bronze: der 13-jährige Lukas Weide.

Schönes Wetter mit viel Sonne und wenig Wind machten die Bezirksmeisterschaften der Bogenschützen auf der 70 Meter-Distanz zu einem ersten echten Test für die kommenden Landesmeisterschaften im Juli. Einmal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze spiegeln den Erfolgshunger der Ruhrstädter wider. Der 13-jährige Lukas Weide legte vor und führte erst die Schülerklasse an, musste dann aber im Finish mit dem dritten Rang und Bronze hoch zufrieden sein.Weiter das Maß aller Dinge Jens Lott war in der Altersklasse Recurve wieder mal das Maß aller Dinge. Zwar nicht ganz so souverän wie bei der Kreismeisterschaft, gewann er aber doch die Goldmedaille mit insgesamt 564 Ringen. Teamkollege Klaus Maxam kam mit mäßigen 508 Ringen auf den siebten Platz und dürfte sich mit diesem Ergebnis leider nicht für die Landesmeisterschaften qualifiziert haben. Recurver Eckhard Boecker erwischte einen grottenschlechten Start bei den Jung-Senioren und lag schon abgeschlagen auf dem vorletzten Rang, doch in einem sehr guten zweiten Durchgang bekam er seine mentale Einstellung unter Kontrolle und erkämpfte sich mit einer Energieleistung noch die Silbermedaille.

Nicht im Rhythmus

Katja Denninghaus in der Damenklasse kam nicht in ihren normalen Schieß-Rhythmus und belegte einen für sie ungewohnten vierten Rang. Martina Schulte lag zwar auf dem zweiten Platz in der Damen-Altersklasse, hatte aber wegen eines Trainer-Lehrganges ihr Ergebnis vorgeschossen und kam so nicht in die Wertung. Darüber freute sich Teamkollegin Marita- Kramer-Pape, rückte dadurch auf den dritten Rang vor und kam zu einer unerwarteten Bronze-medaille. Den Edelmetall-Regen rundeten die Damen- und Herren-Mannschaften der Ruhrstädter mit jeweils Silber ab.

Mit Spannung erwarten die Schwerter Sportler jetzt die Bekanntgabe der Qualifikationszahlen für die Landesmeisterschaft.

Lesen Sie jetzt