Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ilse Kohueshölter & Khabi: Deutsche Meister zur Premiere

WERNE Zum ersten Mal wurden Deutsche Meisterschaften für arabische Pferde ausgeritten - und die erste Titelträgerin in der Dressur heißt Ilse Kohueshölter. "Ich bin so stolz auf Khabi", jubelte die Wernerin nach ihrem Sieg am Sonntag in Marbach (Baden-Württemberg), wo diese Meisterschaften in dem traditionellen Turnier "Arabian Summer" eingebettet waren.

von Von Heinz Overmann

, 04.08.2008
Ilse Kohueshölter & Khabi: Deutsche Meister zur Premiere

<p>Mit "Khabi" sammelte Ilse Kohueshölter schon zahlreiche Schleifen.

Mit "Khabi" war natürlich Khaban Arabya gemeint. Der elfjährige Vollblüter ist in den heimischen Dressur-Vierecks eine absolute Rarität und geht regelmäßig bis zu M-Prüfungen, wo er mit seiner Reiterin und Besitzerin Ilse Kohueshölter schon zahlreiche Schleifen sammeln konnte.

Dass die Wernerin, die auch als Geschäftsführerin des RV St. Georg Werne aktiv ist, zur Dressur-Elite der Vollblüter zählt, bewies sie im vergangenen Jahr schon beim All-Nation-Cup in der Aachener Soers.

Dass es deutsche Meisterschaften in dieser Kategorie gibt, erfuhr Ilse Kohueshölter durch Sandra Pälmke, ihre ehemalige Partnerin bei Kür-Vorführungen im Pas de Deux. Die ehemalige Wernerin wohnt jetzt in Ulm und war ihrer alten Kollegin beim Turnier behilflich. "Ich hatte schließlich die Wahl zwischen der Europameisterschaft in Wien und der deutschen Meisterschaft in Marbach", so die Wernerin, die dann wohl die richtige Entscheidung traf.

Mit Note 7,3 zum Titel In Marbach musste sie mit ihrem Khaban Arabya zunächst am Samstag in eine Qualifikation, die aus einer M-Dressur bestand. Die zehn besten Teilnehmer machten am Sonntag den deutschen Meister unter sich aus.

Hier machte sich für das Werner Reiterpaar die Routine von zahlreichen Wettkämpfen in der M-Klasse bemerkbar. Eine gute Wertnote von 7,3 reichte schließlich für den Titel.

Für Ilse Kohueshölter ist die Reise in Deutschlands Süden noch nicht beendet. Gestern fuhr sie nach Kreuth (bei Nürnberg), wo sie am Wochenende auf Gut Matheshof, Europas größtem Pferdesport- und Turnierzentrum, mit Khabi Arabya und ihrem zweiten Pferd, Der Blonde, an einem Turnier teilnimmt.

Lesen Sie jetzt