Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jubiläums-Turnier: BV gelingt der Coup - Finaleinzug nach Elferschießen

LÜNEN Die Überraschung an der Dammwiese ist perfekt. Nicht der Landesligist Lüner SV, nicht die Bezirksligisten SV Preußen und SuS Derne, sondern der A-Liga-Außenseiter BV Lünen steht im Finale des VfB-Turniers. Im Halbfinale lieferten sich die 05er mit dem SuS Derne allerdings einen Fußball-Krimi - mit Happy End.

von Von David Karski

, 03.08.2008
Jubiläums-Turnier: BV gelingt der Coup - Finaleinzug nach Elferschießen

Jubiläums-Turnier beim VfB 08 Lünen

90 Minuten lang ließen die Geister gegen die favorisierten Dortmunder kaum etwas zu und retteten ein 0:0 über die Zeit. Im anschließenden Elfmeterschießen zeigten Alexander Rickert, Michael Pella und Juri Buch keine Nerven und verwandelten sicher. 05-Keeper Bastian Wieling entschärfte zudem einen Strafstoß von Darius Senzcuk und hatte beim entscheidenden Pfostenschuss von Dimitrios Makridis hat nötige Quentchen Glück auf seiner Seite. Außerdem verzog der Ex-LSVer vom Punkt völlig - der Ball ging weit über das Gehäuse. Durch die defensive Spielweise der Geister, die im zweiten Durchgang nur noch mit einer echten Spitze aufliefen, boten sich Derne - trotz spielerischer Überlegenheit - nur wenige Torchancen. Die beste vergab der frühere SVPer Mirco Guth, nachdem Wieling sich bei einer Flanke verschätzt hatte. Sein Schuss ging aber am Tor vorbei (18.). Nach dem Pausentee scheiterte Makridis am Geister-Tormann, ansonsten war der Bezirksligist nicht zwingend genug. Thorsten Barth mit einem Freistoß (13.) und Sebastian Burmann (80.) hatten die einzig nennenswerten „Mini-Chancen“ für den Außenseiter. „Wir haben sehr diszipliniert gespielt“, lobte Lünens Interims-Trainer Peter Mann, der den verhinderten Thomas Voigt vertrat, seine Final-Helden. Die 05er liefen am Samstagabend mit einem Trauerflor auf. Das langjährige Vereinsmitglied Herbert Galler war zuvor verstorben.

TEAMS UND TORE

BV05: Bastian Wieling - Stefan Stahn (81. Andreas Koll), Juri Buch, Alexander Rickert, Thorsten Barth, Michael Pella, Benedikt Schild (52. Philipp Bischof), Marco Marzischewski, Rafael Jablonski (52. Kamil Jablonski), Slavomir Skrzekowski, Dennis Wagner (71. Sebastian Burmann)

SuS: Konstantin Fink - Anatoli Weissbrodt, Aydin Türkoglu (74. Maurice Kawa), Thomas Teinert, Darius Senczuk, Stefan Potowski, Kevin Windmann, Rafael Brzosko (54. Boris Fahle), Mirco Guth, Marcel Schmale (46. Oktay Akyüz), Dimitrios Makridis Tore: keine 11m: 0:1 Windmann, 1:1 Rickert, Wieling hält gegen Senczuk, 1:2 Pella, Weissbrodt verschießt, 1:3 Buch, Makridis an den Pfosten

Lesen Sie jetzt