Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Katharina Zolda ist neue Geschäftsführerin beim Stadtsportverband

Stadtsportverband Selm

Katharina Zolda ist seit Kurzem Geschäftsführerin beim Stadtsportverband Selm (SSV). Sie spielt Fußball bei den Frauen des PSV Bork, ist vielseitig sportinteressiert – und hat einen Großvater, der einst in den USA Football-Profi war.

Selm

, 07.09.2018
Katharina Zolda ist neue Geschäftsführerin beim Stadtsportverband

Alle Hände voll zu tun mit Sport: Katharina Zolda ist neue Geschäftsführerin im SSV Selm. © Sebastian Reith

Trockene Büroarbeit beim Stadtsportverband Selm? „Auf keinen Fall“, entgegnet die neue Geschäftsführerin Katharina Zolda (29) über ihre neue Arbeit im Dachverband der 25 Selmer Sportvereine. „Es geht um Sport, und da ich mich abseits des Fußballs sehr für Sport interessiere und auch die Entwicklung der Stadt verfolgen kann, finde ich das Themenfeld superinteressant“, sagt Zolda.

Seit elf Jahren spielt sie beim PSV Bork in der Frauenmannschaft Fußball, stieg im Sommer nach langer Wartezeit endlich in die Bezirksliga auf. „Und sechs Punkt aus zwei Spielen sind ein guter Start“, sagt Zolda über den guten Start als Aufsteiger. Aber Fußball ist für sie nicht alles. „Ich habe früh mit Reiten angefangen. Da war ich sechs Jahre alt. Dann war ich im Schwimmverein, habe mit zwölf mit Tennis angefangen und das auch acht Jahre gemacht“, sagt Zolda.

Berühmter Opa

Und auch American Football guckt sie gerne. „Das hat aber einen familiären Hintergrund“, erzählt sie. Ihr Opa ist Horst Mühlmann – der stand bei der Bundesliga-Gründung und im ersten Bundesligaspiel von Schalke 04 im Tor und war nach seiner Fußballerkarriere American-Football-Profi auf der Position des Kickers bei den Cincinnati Bengals und den Philadelphia Eagles. „Er hat mir die Schussstärke ein kleines bisschen vererbt. Leider ist er schon 1991 verstorben. Ich habe ihn gar nicht richtig kennenlernen dürfen.“

Die gelernte Bankkauffrau studiert aktuell in Münster Rechtswissenschaften, befindet sich im zehnten Semester und in der Examensvorbereitung. „Ich habe eine kleine Wohnung in Münster und bin unter der Woche oft da, bin aber ansonsten auch sehr gerne zu Hause in Bork, weil ich hier Fußball spiele und meine Freunde habe“, sagt sie. Beim Training fehlt sie trotzdem so gut wie nie. „Das Training ist heilig. Ich würde sagen, dass ich so gut wie kein Training ausfallen lasse.“

Entlastung für SSV-Vorstand

Ziele hat sie beim SSV zunächst noch nicht. „Dafür bin ich noch zu frisch dabei.“ SSV-Vorsitzender Michael Merten ist aber froh, dass er jetzt Hilfe an der Seite hat. „Ich habe in den ersten zwei Monaten schon gemerkt, dass sie mich ordentlich entlastet“, sagt er. Merten hat lange dafür gekämpft, eine Stelle einzurichten. „Es muss jemand aus Selm sein. Ich brauche keinen, der sich nicht auskennt. Und er muss mit Sport etwas anfangen können“, sagt Merten. Das Projekt mit Katharina Zolda auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung ist erst mal für ein Jahr ausgelegt.

Kontakt zu Katharina Zolda und zum Stadtsportverband Selm per Mail: info@ssv-selm.de

Lesen Sie jetzt