Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit einer Schulung und einer Broschüre sensibilisiert der VfL Schwerte seine Nachwuchstrainer und -betreuer für eine harte Thematik. Damit übernimmt der Verein eine Vorreiterrolle.

Schwerte

, 06.11.2018

Nein, paranoid sei man nicht beim VfL Schwerte, sagt Jugendleiter Frank Samson. „Aber es geht darum, für das Thema sensibel zu bleiben.“ Was Samson damit meint: Das Schutzkonzept gegen sexualisierte Gewalt, das der Verein unter dem Slogan „Wir geben Missbrauch keinen Raum“ entwickelt hat.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt