Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Keine Einigung - Zulfic kehrt Verein den Rücken zu

Lüner SV

Torjäger Samir Zulfic wird die Fußballer des Lüner SV nicht in die Landesliga begleiten. Zulfic tendiert zu einem Lüner Verein - Brambauer und Gahmen werden als neue Klubs gehandelt.

LÜNEN

von Von Bernd Janning

, 31.05.2012
Keine Einigung - Zulfic kehrt Verein den Rücken zu

LSV-Torjäger Samir Zulfic (l.) kehrt dem Verein den Rücken zu. Beide Seiten konnten sich nicht auf eine Verlängerung einigen.

Hasan Kayabasi, Technischer Leiter des Bezirksliga-Meisters und Aufsteigers: „Wir haben Samir ein verbessertes Angebot vorgelegt. Er sollte sich jetzt entscheiden. Doch er teilte mit, er warte noch auf die Rückmeldung anderer Vereine. Er wartet auf das beste Angebot. Dieses Verhalten ist für uns nicht akzeptabel. Samir war in den letzten beiden Jahren bei uns gut, hat viele Tore geschossen, ist dafür aber auch belohnt worden.“  Bei welchen Verein Zulfic im Gespräch ist, ist bisher nur Spekulation. Wie berichtet, werden hier Westfalenliga-Absteiger BV Brambauer-Lünen, aber auch A-Ligist SG Gahmen genannt. Laut Kayabasi gibt es auf der Offensivposition für Zulfic schon einen Ersatz.  Zulfic ist mit derzeit 29 Toren bester Schütze beim Lüner SV. Das war er auch in der letzten Saison, als er sich mit 36 Treffern den RN-Torjäger-Pokal als treffsicherste Akteur der Stadt sicherte. Diesen Pokal holte der 28-Jährige auch in der Saison 2008/09, damals in Reihen des A-Ligisten VfB 08 Lünen. „Ich tendiere in die Richtung, bei einem Verein in Lünen weiterzumachen. Ich kann mir noch über das Wochenende meine Gedanken machen. Ich entscheide nach dem Motto, jeder muss wissen, was er macht. Ich habe ein reines Gewissen und beim Lüner SV zwei gute Jahre erlebt", erklärte Zulfic.

Lesen Sie jetzt