Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kickt Wethmar bei Blau-Weiß Alstedde?

Fußball

WETHMAR Der Rasenplatz am Gymnasium Altlünen bleibt ausgenommen vom Training für den Spielbetrieb des TuS Westfalia Wethmar geschlossen. Das entschieden am Dienstag der Fußball-Kreis Lüdinghausen und Stadt Lünen im Gespräch mit dem TuS. Nun suchen die Verantwortlichen nach anderen Lösungen - weicht Wethmar nun nach Alstedde aus?

von Von Michael Gössing

, 10.08.2010
Kickt Wethmar bei Blau-Weiß Alstedde?

Die Platzkommission mit (v. l.) Wolfgang Tautz (2. Geschäftsführer TuS), Georg Henke (Platz-Abnehmer Fußballkreis Lüdinghausen), Karl-Heinz Schulze (TuS-Geschäftsführer), Werner Kretschmer (Vorsitzender Kreis Lüdinghausen), Bernd Völkering (2. TuS-Vorsitzender) Barbara Kaiser-Ceda (Stadtgrün Lünen), Burkhard Körbl (Sportamt Lünen), Stephan Polplatz (Geschäftsführer Trägerverein Wethmar).

"Das wird logistisch für uns ein riesiges Problem", kommentierte Karl-Heinz Schulze, Wethmars Geschäftsführer und Fachwart Fußball im Stadtsportverband Lünen. Kreisvorsitzender Werner Kretschmer: "Grund für die Sperrung sind die Löcher im Boden sowie die Unebenheit des Platzes. Die Verletzungsgefahr ist zu hoch." Außerdem sind die Zufahrtswege nicht ausgeschildert und Rettungswege schwer befahrbar.

Dem Wunsch der Westfalia, nur ein Spielverbot für das A-Liga Team zu geben, erteilte Kretschmer eine Absage: "Ich mache mich lächerlich, wenn ich sage: A-Liga nein, alle anderen ja! Verletzungsgefahr gibt es für jeden Spieler."Lücken im Spielplan gesuchtBis zum 8. Oktober - dann soll der Kunstrasenplatz fertig sein - muss Wethmar zusammen mit dem Kreis eine Lösung finden. "Man muss schauen, wo Lücken im Spielplan sind", so Kretschmer. Das Problem ist, dass die Senioren nicht mehr als zwei Heimspiele in Folge haben dürfen. Der Vorschlag , in der Hinrunde Spiele nach auswärts zu verlegen, fällt damit weg. Stattdessen sollen die Partien in Alstedde, Beckinghausen und vielleicht Gahmen stattfinden. Weniger problematisch dürfte es bei der Jugend sein. Dort sind mehr als zwei Heimspiele erlaubt, eine Spielplanänderung somit möglich.Platz darf für Trainingszwecke benurzt werden Obwohl Wethmar den Platz weiterhin zu Trainingszwecken nutzen darf, ergeben sich auch dort Bedenken. "Bis zum Schulanfang ist das mit Errichtung der neuen Sporthalle eine riesige Baustelle.", so Enno Postrach, Vertreter des TuS. Er merkte aber auch an: "Der Zustand der gesamten Platzanlage wurde durch uns bereits verbessert." Allerdings überschneiden sich die Trainingszeiten mit dem Unterricht des Gymnasiums. "Dort müsste man eventuell die Stundenpläne anpassen", so Burkhard Körbl vom Sportamt Lünen.

Lesen Sie jetzt