Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Klawitter und Niesler wiederholen Vorjahressieg

Golf-Stadtmeisterschaft

Erfolgreiche Titelverteidigungen bei den Schwerter Stadtmeisterschaften im Golf: Moritz Klawitter und Seriensiegerin Renate Niesler konnten ihren Vorjahressieg in souveräner Art und Weise wiederholen.

SCHWERTE

von Von Sebastian Reith

, 24.06.2012

Kaum etwas mögen Golfer weniger als Wind, der das Spiel unberechenbarer macht. Der angehende Profi Moritz Klawitter kam mit den Böen auf der Dortmunder Golfrange aber noch am besten klar. Er erspielte 34 Bruttopunkte, war aber trotz des großen Vorsprunges von neun Punkten auf Bastian Scholz, den Stadtmeister von 2010, nur bedingt zufrieden. "Für mich war es halt keine gute Runde." Dritter wurde Lothar Arndt mit 23 Punkten. Bester Spieler des Turniers war aber gar nicht Klawitter. Sebastian Schmidt unterspielte sein Handicap deutlich und kam ebenfalls auf 34 Bruttopunkte, fiel aber als Nicht-Schwerter aus der Stadtmeisterschafts-Wertung heraus.Jeder kann etwas gewinnen

Bei den Damen erweiterte Favoritin Renate Niesler ihre Bag-Sammlung. Sie gewann erwartungsgemäß mit 24 Bruttopunkten vor Corinna Mielke-Köppen und Denise Drewicke. Die Seniorenwertung entschied Werner Fröhlking für sich.

Das Golfturnier um den Schwerter Stadttitel lebt von seiner freundlichen Atmosphäre, aber auch attraktiven Preisen, die Organisator Lothar Kunz wieder einmal zusammenbekommen hat. Wer nicht um den Titel mitspielen konnte, hatte trotzdem die Möglichkeit, etwas zu gewinnen. Möglich macht dies die so genannte Nettowertung - ein System, bei dem das Handicap miteinberechnet wird und das in den drei Klassen A, B, C den Vergleich mit ähnlich guten Spielern zulässt.Sonderpreis für Jens Drewing

In der Nettoklasse A staubte Familie Drewing mächtig ab: Vater Ralf gewann mit 36 Nettopunkten, Sohn Lars wurde Dritter. Dazwischen reihte sich Bernd Vierhaus ein. Frank Debus gewann die Wertung der Nettoklasse B mit 36 Punkten und hatte gegenüber Robin Dickheiwer ein glückliches Los, da dieser ebenfalls 36 Nettopunkte erreichte. Fritz Manz belegte mit 35 Punkten den dritten Platz. In der Nettoklasse C setzte sich Markus Schneider (58 Punkte) durch. Sein Sohn Nick belegte mit nur vier Punkten Rückstand den zweiten Platz und Michael Diekmann wurde Dritter. Und dann gab es ja noch die beliebten Sonderpreise: Die weitesten Abschläge schafften Sebastian Schmidt und Corinna Mielke-Köppen. Nachwuchsspieler Jens Drewing überraschte, als er den Sonderpreis "Nearest to the Pin" abstaubte. Bis auf 1,18m spielte er den Ball an das Loch. Bei den Damen siegte Gabriele Slawik mit 4,95m in dieser Kategorie.

 

 

Lesen Sie jetzt