Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Korfball: Höhenflug der Albatrosse

CASTROP-RAUXEL Dieser achtstündigen Herausforderung stellten sich die Regionalliga-Korfballer des HKC Albatros mit Bravour - und am Ende auch mit Erfolg: Vom hochkarätig besetzten Cologne Challenge-Turnier in Odenthal (Bergisch Gladbach) sind die Henrichenburger Korbjäger mit dem Pokal für den zweiten Platz nach Castrop-Rauxel heimgekehrt.

von Von Moritz Süß

, 26.08.2008

Im Finale zog das Team des neuen HKC-Trainers Jörg Mehlmann (vormals KV Adler Rauxel) gegen den Liga-Rivalen Selmer KV mit 4:7 (3:5) den Kürzeren. Trotz der Endspiel-Niederlage war der Coach begeistert von den Auftritten seiner Schützlinge: "Wir haben hier drei sehr gute Spiele abgeliefert. Da ist verständlich, dass am Ende die Luft raus ist."

Im "kleinen Finale" musste sich der KC Grün-Weiß dem TuS Schildgen (beide Regionalliga) mit der ex-Grün-Weißen Saskia Cramer mit 5:6 geschlagen geben. Für den Schweriner KC (Oberliga) entwickelt sich der Regionalliga-Aufsteiger SG Pegasus Rommerscheid zum "Angstgegner 2008". Wie schon in den Begegnungen in der ersten Jahreshälfte, in denen es um den Sprung in das Korfball-Oberhaus ging, so hatte der SKC auch im Platzierungsspiel um den fünften Rang das Nachsehen - diesmal mit 5:7 (3:3) nach Strafwurf-Werfen.

Castroper Duell endet unentschieden In der Vorrunden-Gruppe A hatte sich der HKC Albatros (29:14 Körbe) den ersten Platz vor dem mit 5:1 Zählern punktleichen KC Grün-Weiß (2./27:17) gesichert. Das direkte Duell der Teams aus der Europastadt mit den Neuzugängen auf beiden Seiten, Rabea Cramer und Carsten Konieczny (beide von GW nach HKC) sowie Patrick Pellny (von HKC nach GW), endete mit einem 8:8. Die "Grün-Weißen" verbuchten zudem Siege gegen Pegasus (3./11:2) sowie das "Allstar Team Schildgen/Wesseling" (4.). Die "Albatrosse" schärften sich unterdessen gegen die "All Stars" (12:2) und Pegasus Rommerscheid (9:4) ihre Krallen.

Die Rommerscheider sind am ersten Regionalliga-Spieltag am Sonntag, 7. September, Auftaktgegner des HKC. "Das ist eine junge, wilde Truppe. Aber wir haben gezeigt, dass wir gegen diese Mannschaft gewinnen können", betont Jörg Mehlmann. Nach den ersten Eindrücken von seinem Team will der Albatros-Trainer die neu eingeführte Meisterrunde der besten Vier erreichen: "Und dann ist alles möglich im Rennen um den Titel, da alle Mannschaften wieder mit null Punkten in die Spiele gehen."

Lesen Sie jetzt