Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Korfballer sind auch Weihnachten unterwegs

CASTROP-RAUXEL Die Korfballer des Regionalliga-Tabellenführers KV Adler Rauxel greifen für die Vorbereitung auf die Eurocup-Endrunde in Lissabon (ab 10. Januar) auch am 2. Weihnachtsfeiertag zum Ball. Die Reise führt sie zum hochkarätig besetzten Turnier im niederländischen Nuenen.

von Von Jens Lukas

, 21.12.2007
Korfballer sind auch Weihnachten unterwegs

Katharina Holtkotte (beim Wurf) und ihr KV Adler Rauxel, hier im Meisterschaftsspiel gegen den KC Grün-Weiß, bereiten sich mit dem Einsatz beim „Kerst toernooi“ in Nuenen (Niederlande) auf die Eurocup-Endrunde in Lissabon (Portugal) vor.

Die Europastädter sind am Mittwoch (26. Dezember) zu Gast beim KV Nuenen. Der Club aus dem Süden der Niederlande lädt zum 30. Mal zu seinem "Kerst toernooi" ein. In der Vorrunde treffen die Rauxeler ab 12 Uhr in der "Sportshal De Hongerman" auf die die belgischen Top- Kwik und Putse KC. Zudem laufen in der anderen Gruppe der KC Boeckenberg (Belgien) sowie der DSC Eindhoven und Gastgeber Nuenen aus den Niederlanden auf.

Adler-Coach Dieter Fernow muss in diesem Turnier auf Stefan Strunk verzichten. Der Routinier musste nach 20 Minuten am Sonntag beim 16:14 beim TuS Schildgen mit Verdacht auf einen gebrochenen Finger vom Feld. Fernow hofft, dass Strunk in Lissabon wieder dabei ist: "Es ist kein Finger gebrochen; es war ein Gelenk ausgerenkt; erst wenn Anfang Januar der Gips entfernt wird, kann man sehen, wie die Bänder in Mitleidenschaft gezogen wurden." In Nuenen fungiert Strunk als "rechte Hand" von Fernow.

Minimalziel "kleines Finale"

Das Punktspiel im Rheinland sei des Schocks über Strunks Verletzung ein echter Härtetest für den Eurocup gewesen, so der Trainer: "Mit dem Rückstand und dem Fehlen von Yvonne Wischniewski war das ein echter Ernstfall unter Wettkampf-Bedingungen."

Für den Wettbewerb hat sich Fernow als Minimal-Ziel den Einzug in das "kleine Finale" gesteckt: "Man bekommt nicht oft die Gelegenheit, auf Vereins-Ebene auf solch hochklassige Gegner zu treffen." Mit zumindest einem Sieg in der Vorrunde wäre sein Team bereits auf diesem Kurs.

2005 in der Endrunde

Weihnachten 2005 hatten die Rauxeler bereits schon einmal in Nuenen Selbstbewusstsein für den Eurocup getankt: Die Rauxeler mussten sich erst im mit 4:14 (2:6) gegen dem belgischen Erstligisten Boeckenberg KC geschlagen geben.

Die kleine Adler-Equipe legte in Nuenen gleich munter los. Gegen das Team von SDO Hillegom (Niederlande) lagen die Europastädter zwar zur Pause mit 4:5 hinten, drehten dann aber mit vier Körben hintereinander den Spieß noch um. Gegen den Kwik KC (Belgien) sorgte das Fernow- Team schon in der ersten Halbzeit (6:2) für die Vorentscheidung auf dem Weg zu 8:6-Sieg. Im Endspiel sei sein Team "etwas untergegangen", räumte Fernow damals ein ein: "Aber die Belgier haben gegen uns ihr bestes Turnierspiel gezeigt."

In Lissabon treffen die Rauxeler in der Gruppenphase der Eurocup-Endrunde auf DOS 46 Nijeveen ( Niederlande), Ceske Budejovice (Tschechische Republik), sowie den SK Prievidza (Slowakei), der für Orel STU (Russland) einspringt.

Lesen Sie jetzt