Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kreisliga A: Der Ball rollt wieder - SuS sofort mit schwerem Auswärtsspiel

KREISGEBIET Anpfiff für die Kreisliga-Saison: SuS Olfen muss sofort zum schweren Auswärtsspiel nach Ascheberg, Meisterschaftsfavorit FC Nordkirchen empfängt Westfalia Wethamr. Alle Spiele vom Wochenende im Überblick.

von Von Daniel Schlecht

, 15.08.2008
Kreisliga A: Der Ball rollt wieder - SuS sofort mit schwerem Auswärtsspiel

Tobias Bobrow, SuS Olfen.

GW Selm - Werner SC Form und Ausgangslage: Die Grün-Weißen haben zuletzt durch den Pokalerfolg gegen Union Lüdinghausen aufhorchen lassen. Prompt wurde die Hillmeister-Truppe von den Trainerkollegen in den erweiterten Favoritenkreis auf die Meisterschaft in der Kreisliga A berufen. "Wir haben jetzt natürlich Selbstvertrauen getankt, aber bleiben mit beiden Beinen auf dem Boden. Mit dem gegenüber der Vorsaison verstärkten Werner SC kommt genau der richtige Gegner damit, wir im nachhinein wissen, wo wir stehen", so der Coach.Personalsituation:In Sachen Personalia kann Egbert Hillmeister nahezu aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Neuzugang Ali Kassem fällt weiterhin verletzt aus.

FC Nordkirchen - Westfalia Wethmar Form und Ausgangslage: Der FC Nordkirchen geht wie in den letzten beiden Jahren als einer der Favoriten in die Meisterschaft. Das weiß auch Spielertrainer Ralf Bülskämper: "Wir wollen dieser Rolle natürlich gerecht werden. Jedoch dürfen wir Wethmar nicht unterschätzen, die haben gut aufgerüstet. Wir freuen uns auf jeden Fall, dass es jetzt wieder los geht."Personalsituation: Auf Nordkirchener Seite müssen der stellvertretende Mannschaftskapitän Dennis Kahrens und sein "Vorgesetzter" Michael Jung aus privaten Gründen passen.

TuS Ascheberg - SuS Olfen Form und Ausgangslage: Nach dem achtbaren 1:1-Unentschieden gegen Dülmen am letzten Donnerstag wird es für die Rödiger-Elf nun ernst. Die Olfener müssen beim TuS Ascheberg, dem Tabellennachbarn der Vorsaison, antreten. Nach Einschätzungen vieler A-Liga-Trainer wird Olfen in dieser Saison ganz oben mitspielen und dürfte daher als Favorit in die Partie gehen. SuS-Coach Wolfgang Rödiger warnt jedoch vor einer zu hohen Erwartungshaltung: "Wir wollen mal die Kirche im Dorf lassen. Gegen den TuS wird es eine ganz enge Geschichte, da wäre ich aufgrund der angespannten Personalsituation schon mit einem Remis zufrieden."Personalsituation: Nur wenige Akteure konnten unter der Woche die über Olfen fliegenden Storche beim Training der "Ersten" auf dem Steversportpark erkennen. So mussten neben einigen Urlaubern noch Andreas Hülk, Christian Koslowski, Fabian Pohlmann und Carsten Prott bei den Übungseinheiten passen und fallen somit auch gegen Ascheberg aus. Fragezeichen stehen noch hinter Dominik Slomka, Tobias Bobrow und Danny Achtenberg.

Fortuna Seppenrade II - BW Alstedde Form und Ausgangslage: Der Aufsteiger aus Seppenrade hat am ersten Spieltag eine schwere Aufgabe zu bewältigen. So trifft die Gudorf-Elf auf die ambitionierte Mannschaft aus Alstedde. "Die haben sich gut verstärkt in der Sommerpause, dass wird für uns ganz schwer. Aber wir wollen die Euphorie aus der Vorsaison mitnehmen und zumindest ein Unentschieden erreichen, damit wäre ich zufrieden", so Fortunen-Coach Rolf Gudorf.Personalsituation: Auf Seppenrader Seite fehlen Sven Heimann, Benedikt Rottmann und Moritz Niehues.

Union Lüdinghausen II - GS Cappenberg Form und Ausgangslage: Um die besondere Bedeutung dieser Partie weiß auch GS-Coach Andreas Schlüter durchaus. "Das Spiel ist für uns richtungsweisend. Gegen einen Gegner auf Augenhöhe müssen wir punkten um nicht von vornherein im Abstiegskampf zu stecken", so der Trainer. Sein Gegenüber sieht das ähnlich: "Das ist zum Anfang sofort ein wichtiges Spiel, da müssen wir alles geben um gegen den motivierten Aufsteiger zu bestehen", so Ingo Witschenbach.Personalsituation: Andreas Schlüter muss auf David Rölleke, Jakob Zillmann, Murat Nahirci, Markus Bröcker, Aytal Arkan, Mike Borchert, Peter und Alexander Berisha verzichten. Auf Lüdinghauser Seite fehlen David Schrittenlocher, Matthias Beermann, Daniel Walter und Özcan Özkan.

SV Herbern II - VfL Senden Form und Ausgangslage: Mit viel Optimismus und Vorfreude startet Herberns-Reserve in die neue Saison und gleich ist einer der großen Aufstiegsaspiranten zu Gast: Der VfL Senden. VfL-Coach Wolfgang Leifken will „definitiv drei Punkte aus Herbern mitnehmen“. Wie für alle Klubs gilt es auch für den Bezirksliga-Absteiger einen guten Start hinzulegen. „Die Ergebnisse der Vorbereitung sind ab jetzt uninteressant. Herbern ist die erste richtige Probe, bei der wir uns die nötige Sicherheit für den weiteren Saisonverlauf holen wollen“, so Leifken. So leicht will SVH-Coach Hartmut Wenzel es den Sendenern aber nicht machen: „Ich sehe uns nicht chancenlos. Und egal ob wir gewinnen oder verlieren, wir können nur positives aus diesem Spiel ziehen. Dann weiß man wo man steht.“ Gespielt wir auf dem Rasenplatz an der Werner Straße.Personalsituation: Herbern muss auf Thomas Sennekamp (Meniskus) und Michael Aschoff verzichten. Senden tritt ohne Tretow, Atalan und Zuka an.

Eintracht Werne - SV Stockum

Lesen Sie jetzt