Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kreisliga A: Garenfeld letztlich chancenlos

SCHWERTE Drei Spiele - null Punkte. Nach dem glatten 0:3 gegen Olympos Menden sieht es beim FC Garenfeld recht düster aus. Obwohl die Gastgeber eine Halbzeit lang in Überzahl spielen konnten, ein Mendener sah in der 44. Minute die Ampelkarte, kam nichts zählbares für die Garenfelder dabei heraus.

von Von Heinz-F.Schütte

, 31.08.2008

In den ersten sechs Minuten konnten sich die Gastgeber allein bei Keeper Anouar Jallali bedanken, der zwei tolle Reflexe zeigte. In der 9. Minute war er dann jedoch machtlos: Bei einem Angriff über die gefährliche linke Angriffsseite von Olympos passte deren Angreifer von der Grundlinie zurück, kein Problem für seinen Sturmpartner, zur Führung einzuschieben.

Nach einer halben Stunde eine Chance für den FC, doch Tanjaouis Schlenzer war keine Prüfung für den Mendener Keeper. In der 37. Minute dann zwei klare Möglichkeiten für den Gast, aber einmal parierte wieder Jallali und bei der zweiten rettete Michel auf der Linie.

Nach einem aus Mendener Sicht überflüssigen Foul an Tanjaoui sah deren Kapitän die Ampelkarte. Von der Überzahl der Garenfelder war in der zweiten Halbzeit nichts zu merken.

Lediglich Marc Lobbe mit einem Distanzschuss und Tanjaoui scheiterten. Dann aber wieder Olympos: Der wieselflinke Linksaussen zog auf und davon und ließ Jallali keine Chance. Nachdem Sven Lobbe (90.) völlig frei vor dem Tor den Keeper anschoss, machte Menden den dritten Treffer. TEAMS UND TOREFC Garenfeld - Olympos Menden 0:3 (0:1) Garenfeld: Anouar Jallali, Ivan Cirko, Eric Michel, Dennis Köchling (84. Carsten Höltke), Sven Lobbe, Marc Lobbe, Niklas Braun, Marcel Schilling, Mohamed Tanjaoui, Alexander Neuss, Dominik Hess (69. Hendrik Seidel.Tore: 0:1 (9.), 0:2 (77.), 0:3 (90.).

Schlagworte: