Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kreisliga A: Viele Teams suchen noch ihre Form

LÜNEN Eine spannende Angelegenheit wird die Kreisliga A schon zu Beginn. Denn nur der VfB Lünen und BV Lünen 05 haben sich in der Vorbereitung schon wettbewerbsfähig gezeigt. Alle anderen Lüner A-Ligisten suchen derweil noch ihre Form. Die Auftaktspiele im Überblick.

von Von Marco Winkler

, 15.08.2008
Kreisliga A: Viele Teams suchen noch ihre Form

Kreisliga A DO 3, Sonntag (17. August) 15 Uhr

ÖSG Viktoria - VfB Lünen Form: In der letzten Saison waren beide Teams noch in der Bezirksliga gemeldet. Die ÖSG zog schon nach drei Spielen zurück, der VfB stieg unglücklich ab. Beide Teams bauen neu auf. Die ÖSG unter Ex-BVB II-Trainer Klaus Kämper, die Süder unter Andreas Roch. Zuletzt wurden die Lüner immer stärker und erzielten 24 Treffer in den letzten drei Testspielen. "Mir würde schon ein 1:0 reichen", will Roch mit einem Dreier starten.Personal: Der VfB klagt über eine lange Verletztenliste: Fatih Bas, Elarbi Habib (beide muskuläre Probleme), Michael Kraeling (Urlaub), Pascal Wiemer (langzeitverletzt), Andre Heisler (Bänderriss), Oliver Hilkenbach (Zerrung), Philipp Langer (Fleischwunde) und Nils Gehrmann (Trainingsrückstand) fallen aus.

BV Lünen 05 - TuRa Asseln Form: Die Geister präsentierten sich stark in der Vorbereitung, verloren nur gegen den Westfalenligist BV Brambauer (0:1). "Für mich ist unsere Partie das Top-Spiel der A-Liga, weil sich auch Asseln gut verstärkt hat", hat Trainer Thomas Voigt große Ansprüche. Allerdings starteten die Lüner in den letzten Jahren grundsätzlich schlecht.Personal: Mit Marco Prates, Marco Marzischewski und Osman Vuran sind drei Stützen noch im Urlaub. David Feldner und Mike Bauckmann sind noch im Aufbautraining.

BV Brambauer II - TuS Eving-Lindenhorst Form: Die Vorbereitung lief für die BVB-Zweite nicht unbedingt optimal. "Ich konnte nie mit der Mannschaft spielen, die ich mir vorstelle. Wir sind also nicht eingespielt", klagt Neu-Trainer Wolfgang Sadlowski. Die Ergebnisse der Vorbereitung - nur ein Sieg - lassen auch nicht viel Hoffnung zu.Personal: Hinter dem Einsatz von Kai Finke (Leistenprobleme) steht noch ein Fragezeichen. Zudem hofft Sadlowski auf Verstärkung aus der Westfalenliga-Ersten.

TuS Neuasseln - FC Lünen 74 Form: Der FC 74 möchte nicht erneut den eigenen Ansprüchen so weit hinterherlaufen, wie im letzten Jahr. "Unser Ziel ist sofort der erste Sieg", stellt Trainer Erik Sobol trotz schwacher Vorbereitung klar. Im Vorjahr starteten die Grün-Gelben mit vier Unentschieden in die Saison.Personal: Ramazan Sari (Schulter), Andreas Sawatzki, Steven Pauer (beide Bänderriss), Marcus Labinski (Ferse) und Marcus Wolfkeil (Sperre) sind nicht an Bord.

Phönix Eving II - SV Preußen II Form: Die SVP-Zweite möchte nach dem Aufstieg zunächst den Klassenerhalt schaffen. Dazu geht es direkt im ersten Spiel zu einem Gegner auf Augenhöhe. "Wir wollen mit einem Dreier starten und wissen, dass dies möglich ist", ist Trainer Martin Wisse trotz einer durchwachsenen Vorbereitung optimistisch.Personal: Die Torwartfrage ist geklärt. Peter Lemke stellt sich noch einmal zur Verfügung. Der 55jährige Altherren-Keeper springt für Andre Most (verletzt) und Thorsten Rudel (beruflich verhindert) ein. Most wird wohl länger fehlen. Beim Schlussmann wurde eine Absplitterung im Sprunggelenk festgestellt.

Kreisliga A LH, Sonntag 15 Uhr

Fortuna Seppenrade - BW Alstedde Sa 15.00 Form: Die Euphorie um Trainer Andreas Bolst verflog durch schwache Ergebnisse beim VfB-Turnier recht schnell. Doch zum Ende kamen die Blau-Weißen besser in Tritt und besiegten Bezirksligist ATC Lünen-Brambauer. In Seppenrade wird es jedoch eine schwierige Aufgabe. "Hier geht es nur über den Kampf", weiß Bolst.Personal: Mit Lars Herrmann (Muskelfaserriss), Almir Halilovic (Beruf), Haris Masic (Trainingsrückstand) und Güven Karatas (Meniskus) muss der Coach vier Spieler ersetzen.

FC Nordkirchen - Westfalia Wethmar Form: Die Westfalia, die in der Vorbereitung oft überraschte, muss direkt beim Favoriten antreten. "Besser kann es nicht laufen. Da wissen wir sofort, wo wir stehen", sieht Trainer Andreas Schneider den Auftakt nicht als Nachteil.Personal: Es fehlen die Urlauber Michael Grotefels und Dirk Wroblowski.

Union Lüdinghausen II - GS Cappenberg Form: Beim letztjährigen Abstiegskandidaten hofft Aufsteiger Cappenberg auf den ersten Sieg. "Das ist direkt ein Sechs-Punkte-Spiel", weiß Trainer Andreas Schlüter, der nicht mit der Vorbereitung zufrieden ist: "Es wird noch etwas dauern, bis wir die Form haben."Personal: Mit David Rölleke, Murat Nahici und Marco Zillmann fehlen dem GSC zum Start drei Stammspieler.

Kreisliga A UN 2, Sonntag 15 Uhr

SuS Oberaden - TuRa Bergkamen Form: Der SuS empfängt den Aufstiegskandidaten zum Derby. "Für uns ist es ein einfaches Spiel, weil TuRa absolut in der Pflicht ist", hofft Trainer Frank Lewandowski auf Nervosität beim Nachbarn.Personal: Oberaden fehlen nur die Langzeitverletzten Marcel Lewandowsky und Florian Knepper.