Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kreispokal: SVH spitze, TuS enttäuscht

KREISGEBIET Mit einem hohen Favoritensieg und einer Sensation hat der Pokal auf Kreisebene begonnen. Der SV Herbern gewann in Seppenrade das Duell der beiden Bezirksligisten mit 6:1. Beim B-Ligisten BW Ottmarsbocholt rächte es sich für den TuS Ascheberg, dass er in der regulären Spielzeit zahlreiche beste Chancen vergab.

von Von Heinz Overmann

, 03.08.2008
Kreispokal: SVH spitze, TuS enttäuscht

Mit einem rasanten Frühstart überfuhr der SVH die Seppenrader Fortunen und führte nach elf Minuten bereits mit 3:0. Torschützen waren Hendrik Füchtling (2) und Bernd Löcke. Seppenrade konnte noch vor der Pause verkürzen, doch direkt nach dem Wechsel erhöhte Herberns Brasilianer de Souza auf 4:1. Herberns ließ es nach drei Auswechselungen geruhsamer angehen und kam noch zu zwei Torerfolgen (Eigentor und Uhlernbrock).

Zwischen Ascheberg (A-Liga) und Ottmarsbocholt (B-Liga) stand es 0:0 nach 90 Minuten. In der Verlängerung (97.) gelang dann Dirk Schulze Becking der Siegtreffer mit einem Schuss aus 14 Metern. Ascheberg hatte zwei Minuten zuvor Felix Kaupa wegen Ballwegschlagens mit einer Ampelkarte verloren und schaffte mit zehn Akteuren nicht mehr den Ausgleich. Dabei hatte der Favorit das Glück, dass Ottmarsbocholt gute Konterchancen nicht nutzte.Ausführliche Spielberichte lesen Sie in der Montagsausgabe (4. August) der Werner Ruhr Nachrichten.