Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

LG Schwerte feiert größten Erfolg der Vereinsgeschichte

Leichtathletik

Es war schon ein gelungener Sommer, den die Leichtathletikjugend der LG Schwerte in dieser Bahnsaison erlebte. Allen voran die drei Einzel-Teilnahmen bei der Jugend-DM in Ulm mit den Plätzen 7, 8 und 14 dürften als eines der erfolgreichsten Jahre in die Geschichtsbücher eingehen. Hinzu kommen die 4x400m-Staffeln bei den B-Jugend- und Juniorenmeisterschaften, sowie die 4x100m-Juniorinnen-Staffel.

SCHWERTE

von Von Sebastian Reith

, 19.08.2010
LG Schwerte feiert größten Erfolg der Vereinsgeschichte

Leonie Schulte und Jenny Lügger (re.) umarmen sich nach einem gelungenen Staffellauf.

Auch zehn Tage nach den Meisterschaften ist Dreispringer Tobias Haschke noch voller Euphorie. Für ihn war die DM im Gegensatz zu Neele Holzhausen eine Premiere, er hatte noch nie an nationalen Titelkämpfen im Einzelstart mitwirken dürfen. "Deutsche Meisterschaften sind etwas komplett anderes als ein Wald- und Wiesensportfest bei uns", sagt der 19-Jährige, "die Jungs, die da im Callroom sitzen, haben alle ausnahmslos was drauf."Haschke ging locker in die WettkämpfeUm so überraschender war es dann, dass Haschke Rang acht erreichte. Er glaubt, dass der Erfolg vor allem eine Frage des Drucks war: "Gut war, dass Peter Matzerath von vornherein gesagt hat: 'Die Teilnahme ist schon der Sieg!' So konnte ich locker ins Stadion gehen. Die anderen waren aufgeregt und nervös, ich war entspannt." Es war der größte Erfolg der LG Schwerte seit der Gründung im Jahre 1993. Drei Einzel-Teilnahmen bei einer Deutschen Jugendmeisterschaft hatte es bislang durch Leichtathleten in LG-Dress nicht gegeben. Davon zu sprechen, dass die Leistungen aber auch der größte Erfolg der Schwerter Leichtathletik vor der Gründung der Leichtathletikgemeinschaft war, ist allerdings vage. Denn Fakt ist, dass es in der Vergangenheit viele junge Schwerter Athleten gab, die bei Deutschen Jugendmeisterschaften deutlich weiter in die Spitze drangen als die aktiven Athleten.Vor zwanzig Jahren zuletzt bei der Jugend-DM Man muss schon mindestens zwei Jahrzehnte zurück blicken, um Schwerter Athleten bei der Jugend-DM zu finden. So war etwa Patrick Giavalisco, der an den Meisterschaften in den Jahren 1986 und 1987 teilnahm und im Dreisprung seit 1988 den Stadionrekord im Waldstadion Bürenbruch mit 14,49m bei der männlichen Jugend A innehat, noch um einiges erfolgreicher als Haschkes 13,88m von Ulm. Es wird abzuwarten sein, inwieweit die heimischen Leichtathleten den Erfolg wiederholen können. Haschke und Sprinter Matthias Sommer dürfen nächstes Jahr nicht mehr in der A-Jugend starten. Ob die LG dies in den Einzeldisziplinen kompensieren kann, ist unklar.

 

 

Lesen Sie jetzt