Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

LSV-Trainer bekommt es mit seinem Ex-Coach zu tun

Fußball: Landesliga

Vor 14 Jahren lief Mario Plechaty für den Verbandsligisten Westfalia Rhynern auf. Sein damaliger Trainer war Christian Bentrup. Am Sonntag sehen sie sich in Schwansbell wieder. Diesmal stehen aber beide an der Seitenlinie.

LÜNEN

, 28.11.2014
LSV-Trainer bekommt es mit seinem Ex-Coach zu tun

In der Saison 2000/2001 spielte Mario Plechaty (r.) für den damaligen Verbandsligisten Westfalia Rhynern. Sein damaliger Trainer: Christian Bentrup (l.). Am Sonntag treffen sie sich in Lünen an der Seitenlinie wieder.

Plechaty coacht im zweiten Jahr den Lüner SV. Bentrup ist für den Landesliga-Konkurrenten SV Herbern verantwortlich. „Ich freue mich, ihn zu sehen“, sagt Plechaty. „Wir werden uns sicherlich austauschen. Natürlich hoffe ich aber, dass er seine Truppe diesmal nicht perfekt auf uns einstellt.“ Allzu groß ist diese Hoffnung aber nicht. Denn: „Christian ist ein richtig guter Trainer. Wir hatten ein gutes Verhältnis in Rhynern.“ Das Lob sendet Herberns Coach gerne zurück: „Mario war ein richtig guter Kicker.“Bei aller Freude über das Wiedersehen: Es geht um drei Punkte. Mit einem Sieg könnte der Tabellenneunte LSV (21 Punkte) zum Gast (24 Punkte) aufschließen. Plechaty weiß aber, dass es die Aufgabe gegen die beste Offensive der Liga (schon 34 Tore) in sich hat. Er beobachtete den SVH beim 2:1-Pokalsieg bei Bezirksligist Nordkirchen. Sein Fazit: „Eine junge, sehr laufstarke Mannschaft, die einen disziplinierten Eindruck macht und wahnsinnig schnell umschaltet.“ Christian Bentrup sieht beide Mannschaften auf Augenhöhe. „Ich bin mir aber sicher, dass wir etwas Zählbares mitnehmen werden“, sagt Herberns Trainer, der wieder auf seinen besten Torschützen Dennis Närdemann bauen kann. Dafür fehlt in der Innenverteidigung der gesperrte Kapitän Nils Venneker.

LIVETICKER
Wir berichten am Sonntag in einem Liveticker von der Partie des Lüner SV gegen Herbern. Bei uns verpassen Sie kein Tor!

Plechaty setzt auf das Selbstvertrauen seiner Elf, die gegen Emsdetten (2:1) und Mesum (0:0) überzeugte. Allerdings fehlt Kapitän Sascha Rammel. Lukas Ziegelmeir dürfte stattdessen die Spielmacher-Rolle einnehmen. Daniel Mikuljanac wird wohl erneut als Linksverteidiger agieren. Denn Gabriel Bernstein-Campos fehlt weiterhin mit Adduktorenproblemen.  

Lesen Sie jetzt