Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

LSV nutzt spielfreies Wochenende

Lüner SV

Mehr Zusammenhalt, auf und neben dem Platz - das war das Ziel: Fußball-Bezirksligist Lüner SV nutzte das spielfreie Wochenende zu einer Fahrt nach Legden ins Münsterland. Doch der Trainer hatte auch den nächsten Gegner im Blick.

von Von Marco Winkler

, 30.08.2010
LSV nutzt spielfreies Wochenende

Der Lüner SV, hier gegen Holzwickede, hatte am Wochenende spielfrei.

Nach dem Abstieg aus der Landesliga und vielen Zu- und Abgängen ist besonders der Zusammenerhalt sehr wichtig. Dabei hatten die Akteure auch einmal die nötige Zeit etwas abzuschalten, vom sonst zu stressigen Fußball-Wochenende. Doch bei allem Abschalten haben die Lüner auch weiter die Gegner im Blick. So schaute sich Trainer Christian Hampel am Sonntag gleich vier Liga-Konkurrenten an. Zunächst sah er die erste Halbzeit zwischen Phönix Eving und dem FV Scharnhorst an. Danach fuhr er zum SC Husen-Kurl, wo erst um 16 Uhr die Partie gegen den SuS Derne angepfiffen wurde. Dabei konnte sich der Coach die beiden nächsten Gegner studieren. "Ich habe ein paar interessante Sachen gesehen", gab Hampel zu, ohne allerdings seine Erkenntnisse zu verraten.

Mit der Einordnung seines Teams hält sich der 40-Jährige noch zurück. "Die Liga ist sehr ausgeglichen. Es gibt jedes Wochenende überraschende Ergebnisse", betont Hampel und blickt schließlich auf seine Mannschaft: "Wir befinden uns noch in der Findungsphase." Diese Phase ist durch die Fahrt nach Legden wieder einen Schritt fortgeschritten. Weitere Erkenntnisse zur Einordnung erhält Hampel spätestens am Sonntag (5. 9., 15 Uhr) beim schlecht gestarteten SuS Derne.

Lesen Sie jetzt