Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Leichtathletik: Eine besondere Auszeichnung

SCHWERTE Als besondere Auszeichnung - mehr als Medaillen, Pokale oder Urkunden - gilt unter Deutschlands Nachwuchsleichtathleten eine Einladung des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV) zum jährlichen Fair-Play-Camp, zu dem am Ende der Freiluftsaison die hoffnungsvollsten Leichtathletikschüler Deutschlands nominiert werden.

24.10.2007

In diesem Jahr wurde diese Ehre gleich zwei Schwerter Talenten zuteil - beide aus Westhofen, beide Schüler der Sportklasse 10 des FBG: Neele Holzhausen und Pablo Nolte durften als Belohnung für ihre hervorragenden Leistungen in der vergangenen Saison für fünf Tage nach Saarbrücken fahren, um dort mit Gleichgesinnten zu trainieren, Vorträge zu hören, aber auch Spaß zu haben.

Ziel des Fair-Play-Camps war nicht nur, die Leistungsbereitschaft und -fähigkeit der jungen Sportler zum Beispiel durch Vorträge über gesunde, leistungsgerechte Lebensführung zu fördern und Kenntnisse über eine sinnvolle Trainingsgestaltung zu vermitteln, sondern sie z.B. auch mit der Dopingproblematik zu konfrontieren, besonders aber auch soziale Kompetenzen zu entwickeln, um im Umgang mit anderen Athleten nicht nur den Gegner, sondern auch den gleichgesinnten Freund erkennen zu können.

Einer der Höhepunkte in Saarbrücken war für Neele und Pablo sicherlich ihr Live-Auftritt im Saarländischen Fernsehen, wo Sonntagabend in Anwesenheit der Camper mit Filmaufnahmen vom Vortag und Interviews über das Fair-Play-Camp berichtet wurde.

Dass das "Fair-Play"-Bewusstsein der Camper nach fünf Tagen gemeinsamen Trainierens, Lernens und Feierns offensichtlich erfolgreich gefördert wurde, zeigte sich gleich nach der Rückkehr von Neele und Pablo in Schwerte: Kaum zu Hause wurden schon die ersten E-Mails quer durch Deutschland an die "Gegner" geschickt. Und wer weiß: Vielleicht wird der kleine Ort Westhofen bei Olympischen Spielen in der Zukunft ja mal gleich durch zwei ehemalige FBG-Schüler vertreten - Neele und Pablo arbeiten daran.

Lesen Sie jetzt