Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Leichtathletik: SuS ist große Nummer in Westfalen

OLFEN Welch hohen Stellenwert bei den Leichtathleten des SuS Olfen die Mannschaftswettbewerbe haben, verdeutlichen einmal mehr auch die Bestenlisten im Mannschaftsbereich auf Westfalen- und Bundesebene.

10.12.2007

Die drei SuS-Mannschaften, die sich für das Westfalen-Mannschaftsfinale im September in Arnsberg qualifizieren konnten und dort hervorragend abschnitten (wir berichteten), sind auch am Jahresende weit vorne zu finden.

Die A-Schüler, in diesem Jahr Vize-Westfalenmeister, nehmen auf Westfalenebene auch den zweiten Rang ein und finden sich auf deutscher Ebene bereits auf Rang 16 wieder. Die 12- und 13-jährigen B-Schüler, die in diesem Jahr in der Gruppe 2 starteten, wurden zwar in Westfalen "nur" Sechster bei den Mannschaftstitelkämpfen, doch auf Bundesebene werden sie beretis auf Rang 13 geführt.

A-Schüler sind Zweiter der Bestenliste

Besonders hervorzuheben sind die Leistungen der zehn- und elfjährigen C-Schülerinnen. Die Mannschaft der Trainer Anke Rolf, Annika Hinzmann und Andreas Engelkampf wird auf Westfalenebene zum Jahresende mit 5034 Punkten auf Rang vier geführt und nimmt im deutschen Leichtathletik-Verband unter 255 Mannschaften, die an diesem Wettbewerb teilgenommen haben, bereits einen hervorragenden 15. Platz ein.

Weitere Platzierungen: Schülerinnen A: 10. Platz in Westfalen und Rang 38 in Deutschland, Schülerinnen B: 10. Platz auf Westfalenebene, Schüler C: Platz 25 in Westfalen, Männer M 14: Platz 1 in Westfalen, Rang 14 in Deutschland.

Zwei Siege des SuS in Düsseldorf

Einen starken Einstieg in die Hallensaison 07/08 hatten die Leichtathleten des SuS Olfen bei einem Hallensportfest in Düsseldorf. Sinikka Stüwe ragte dabei ebenso heraus wie Jan Stiller. Unter über 750 Teilnehmern in der großen Leichtathletikhalle neben der LTU-Arena überraschte dabei vor allen Dingen die bisher kaum in den Vordergrund getretene Sinikka Stüwe in der Altersklasse W 10 mit einem glänzenden 50m-Sieg in ausgezeichneten 7,45 sec. Bereits im Vorlauf war sie mit 7,67 sec eine Klasse für sich und konnte diese Zeit dann im Endlauf nochmals erheblich steigern.

In diesem Endlauf stand auch Luise Drews, die sich auf feine 7,78 sec über 50m steigerte und damit den 4. Rang belegte. Eine deutliche Steigerung gelang auch Dominic Wörmann (M 13) im Hochsprung mit 1,60m auf dem 2. Platz, nachdem er bisher 1,52m als Bestleistung zu verzeichnen hatte.

Einen ähnlichen Höhenflug hatte auch Linda Engelkamp in der W 13 zu vermelden, die sich von 1,48m auf 1,55m im Hochsprung steigerte und damit den 3. Rang, höhengleich mit der Siegerin, belegte. Mit den 1,55m hat sie damit ebenso die Norm für die Westfalen-Schülermeisterschaften geschafft wie im Weitsprung, wo sie sich auf 4,83m (Platz 4) verbesserte und über 60m Hürden, wo ihre 10,4 sec den 2. Rang bedeuteten.

Stiller: Erstklassige 9,0 über 60m Hürden

Jan Stiller holte sich im Weitsprung mit 5,33m Rang 2 und feierte den zweiten Olfener Sieg in erstklassigen 9,0 sec über 60m Hürden. Bei den Schülerinnen W15 belegte Tabea Rengshausen über 60m Hürden in 9,5 sec den 4. Rang. Starke Sprintleistungen verzeichneten bei den Jungen zudem Dennis Fisch (M14) mit 7,78 sec über 60m auf Rang 4, Marcus Ramin (M12) mit 8,45 sec über 60m mit Rang 5 und Cederic Ruwe (M13) mit Rang 8 in 8,20 sec, nachdem er im Vorlauf bereits 8,14 sec über 60m gelaufen war.

Vom jüngsten Nachwuchs gefiel besonders Leif Harlinghausen (M 10) mit Rang 3 und der neuen Bestleistung von 7,68 sec über 50m und Jan-Philipp Frye, der in derselben Altersklasse auf Rang 4 in 3:32,45 min bereits schneller unterwegs war als in der Freiluftsaison. Beeindruckend war auch die Vorstellung der 800m-Läuferinnen in der Altersklasse W 10. Laura Huber kam dabei in 2:50,37 min auf Rang 3 vor ihrer Zwillingsschwester Selina (2:51,17 min).

Pieper: im Sprint deutlich verbessert

In der Altersklasse W 8 zeigte Lina Pieper deutlich verbesserte Sprintqualitäten, als sie in 8,30 sec Rang 4 belegte und Jule Hake steigerte sich in dieser Klasse im Weitsprung als Fünfte auf 3,32m.

Wie hochrangig die Teilnehmerfelder in Düsseldorf besetzt waren, verdeutlichen zwei weitere Leistungen von SuS-Athletinnen: Trotz guter 7,47 sec über 50m kam Lisa Unger in der W 11 mit dieser Leistung nicht in das Finale und Anna-Maria Schlütermann musste sich trotz 1,30m im Hochsprung mit dem 7. Platz in der W 11 begnügen.

Lesen Sie jetzt