Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Letztes Aufgebot siegt in Lünen

Schermbeck Verbandsliga-Meister SV Schermbeck hat sich standesgemäß aus der Spielklasse verabschiedet. In Lünen gewann der SVS mit 5:1. Die Umstände des Sieges ärgerten Trainer Martin Stroetzel aber gewaltig.

Verbandsliga 1

Lüner SV - SV Schermbeck

1:5 (1:2)

Die Schermbecker gaben drei Spieler an die zweite Mannschaft ab, die in der Bezirksliga am letzten Spieltag erfolgreich gegen den Abstieg kämpfte. So fuhr das Verbandsliga-Team mit dem letzten Aufgebot nach Lünen. Nach zwei Verletzungen in der Schlussphase musste Stroetzel sich selbst und Ersatztorwart Olli Dirr einwechseln. «Diese Situation muss man noch einmal aufarbeiten. Heute ist es gut gegangen. Aber Lünen hat uns deutlich zu verstehen gegeben, dass so ein Auftritt respektlos ist», erklärte Stroetzel nach dem Spiel.

Profit aus der angespannten Schermbecker Personallage konnten die Lüner allerdings nicht schlagen. Durch diesen Niederlage sind sie in die Landesliga abgestiegen.

Tim Dosedahl brachte die Schermbecker bereits nach einer Viertelstunde in Führung. Den überraschenden Lüner Ausgleich konterte Rainer Hackenfort zehn Minuten vor der Pause mit dem 1:2. Auch in der zweiten Hälfte blieb die Partie höchst einseitig. Der eingewechselte Mike Holtheuer erzielte in der 65. Minute den dritten Schermbecker Treffer. Damit war die Partie entschieden. In der Schlussphase wurde es dann für die Gastgeber richtig bitter. Zunächst traf Hackenfort zum 1:4 (81.). Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff sorgte Stefan Zepanski mit dem fünften Schermbecker Treffer für den Endstand. gg

Statistik

SVS: Schröder, Konowski, Zepanski, Nawatzki, Hahn, Mika, Karabaczak, Jansen, Kaul, Hackenfort (84. Stroetzel), Dosedahl (55. Holtheuer/ 75. Dirr).

Tore: 0:1 Dosedahl (15.), 1:1 (20.), 1:2 Hackenfort (35.), 1:3 Holtheuer (65.), 1:4 Hackenfort (81.), 1:5 Zepanski (85.).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Deutens Chancen sind gestiegen

Team hat den Klassenerhalt in der eigenen Hand

Deuten In der Regionalliga West bleibt es bis zum letzten Spieltag spannend. Die Ausgangslage für Deuten hat sich am Wochenende verbessert.mehr...

Das Lachen ist bei Brömmelhaus zurück

Der 13-Jährige feierte ein gelungenes Comeback

Dorsten Die Erleichterung war riesig. „Endlich! Endlich kann ich wieder ganz zufrieden mit meinen Leistungen sein“, freute sich Felix Brömmelhaus nach seinem Start im Bochumer Unibad am vergangenen Samstag. mehr...

Fußball

Wer braucht Pinocchio?

RHADE Die U17-Mädchen des SSV Rhade haben den Klassenerhalt in der Regionalliga geschafft.Ihr großes Plus waren dabei ihre Moral, ihr Einsatzwille und ihre Trainingsbeteiligung.mehr...