Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

LippeBaskets: Zweite muss gegen Dritte ran

Basketball: Bezirksliga

Zwei unterschiedliche Spielphilosophien treffen aufeinander: Kraft unterm Korb gegen Schnelligkeit. „Zweite gegen Dritte, das gab es lange nicht mehr“, sagt Jan König, Spielertrainer der zweiten Baskets-Mannschaft. Freitagabend findet das vereinsinterne Bezirksliga-Derby bei den LippeBaskets Werne statt.

WERNE

von Julian Mester

, 14.11.2014
LippeBaskets: Zweite muss gegen Dritte ran

Stephan Spermann will im vereinsinternen der LippeBaskets punkten.

Sportlich gesehen ist die Dritte besser gestartet. Die Baskets-Dritte steht nach fünf Siegen in fünf Spielen auf Rang eins der Bezirksliga Staffel 10. Im Nachholspiel gegen den GSV Fröndenberg können die Baskets die Führung sogar noch ausbauen. Die Zweite hat von ihren sechs Spielen vier gewonnen und zwei verloren. Mit sieben Punkten stehen sie auf Rang fünf. „Wenn wir noch ganz nach oben wollen, dann müssen wir fast alles gewinnen. Auch die Derbys“, sagt König zur Zielsetzung seines Teams.Er kennt die Stärken des Gegners ganz genau: „Die Dritte hat uns gegenüber Größenvorteile. Ein Thomas Gebhardt zum Beispiel ist nur schwer auszuschalten.“ Unter dem Korb sieht König die Dritte daher klar vorn. Das Team sei zudem sehr gut eingespielt. Gegen die gute Zonenverteidigung hat er zwei Rezepte: „Wir müssen nach Ballgewinnen schnell nach vorne spielen, bevor die Dritte gut steht. Und ansonsten müssen wir die Würfe gut vorbereiten und von Außen treffen.“ Beide Teams gehen mit dem kompletten Kader in die Partie. In Martin Geißler geht zudem ein ehemaliger LippeBasket-Akteur für die Begegnung an die Pfeife.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt