Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lotto-Belisol holt drei Siege - Sieberg steigt aus

Luxemburg-Rundfahrt

Zum Abschluss der "Tour de Luxembourg" hatte Radprofi Marcel Sieberg (Lotto-Belisol) Grund zu feiern, auch wenn er selbst auf der letzten Etappe vor der Zielankunft in der Hauptstadt des Großherzogtums vom Rad gestiegen ist.

CASTROP-RAUXEL

von Von Carsten Loos

, 04.06.2012
Lotto-Belisol holt drei Siege - Sieberg steigt aus

 

Der Belgier Jurgen Roelandts gewann den fünften Tagesabschnitt, der über 153,5 Kilometer von Mersch nach Luxemburg führte, im Alleingang. Es war der dritte Sieg für den Lotto-Rennstall bei dieser Rundfahrt nach zwei Erfolgen von Sprint-Kapitän Andre Greipel. Sieberg war da schon ausgestiegen, wie fast die Hälfte des Feldes auf den Schlussrunden in Luxemburg auch. "Mein Oberschenkel war wieder verkrampft", erklärte der 30-jährige Europastädter, "weil ich gestern ein neues Rad hatte und zu hoch darauf saß." Die Königs-Etappe über 205,4 Kilometer von Eschweler nach Differdange, gespickt mit sieben Bergwertungen, hatte Sieberg mit 16:11 Minuten Rückstand auf Tagessieger Wout Poels (Niederlande/Vacansoleil-DCM) als 82. abgeschlossen. Damit war er in der Gesamtwertung vom 6. auf den 81. Platz zurück gefallen.Die wichtigste Erkenntnis für das Lotto-Team bei der Luxemburg-Rundfahrt: Greipels Sprintzug funktioniert vier Wochen vor dem Beginn der "Tour de France" wieder. Nächste Station für Sieberg ist am Sonntag, 10. Juni, das "ProRace" in Berlin.

Lesen Sie jetzt