Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lüner Rene Wühler und Arne Hillebrand bei der EM auf Rang 11

Wasserball

Die U17-Wasserball-Nationalmannschaft um die beiden Lüner Rene Wühler und Arne Hillebrand vom SV Brambauer hat bei den Europameisterschaften Rang elf belegt. Das eigentliche Ziel war ein Platz unter den besten Acht, nachdem schon bei der EM 2008 in Belgrad nicht mehr als Rang elf herausgesprungen war.

LÜNEN

von Von Michael Gössing

, 18.08.2010
Lüner Rene Wühler und Arne Hillebrand bei der EM auf Rang 11

Rene Wüller, hier für Brambauer gegen Uerdingen, trat bei der U17-EM für Deutschland an.

Mit einer Niederlage im Crossover-Spiel gegen Bulgarien verspielte sich das Team jedoch diese Chance, verpasste das Viertelfinale und musste letztendlich im Platzierungsspiel gegen Russland ran.

Dort betrieben die Deutschen Schadensbegrenzung und besiegten den Erzrivalen mit 15:9 (2:1, 4:3, 4:4, 5:1). Auch die beiden heimischen SVB-Spieler trafen. Hillebrand erzielte ein Tor, Wüler netzte gleich drei Mal ein. Neuer Europameister ist Italien. Der Gegner aus Griechenland wurde jedoch vor 900 Zuschauern erst im Fünf-Meter-Schießen bezwungen. Am Ende hieß es 13:12 (0:2, 3:2, 1:2, 3:1 / 0:1, 1:0, 5:4). Es war das erste rein südeuropäische Finale der Turniergeschichte. Für Italien war es nach 1999 der zweite EM-Titel.

Im Spiel um Platz drei besiegte Kroatien Serbien mit 8:6 (2:2, 3:0, 1:2, 2:2). Damit blieben die Serben zum ersten Mal seit 1999 medaillenlos. Die Ehrungen verliefen ohne deutsche Beteiligung. Konstantin Gennidouanis (Griechenland) wurde zum besten Spieler gekürt. Bester Torhüter ist Lorenzo Vespa (Italien) und die Torschützen-Kanone ging an den Spanier Gerard Reixach.

1. Italien 2. Griechenland 3. Kroatien 4. Serbien 5. Frankreich 6. Ungarn 7. Spanien 8. Montenegro 9. Slowakei 10. Türkei

12. Russland 13. Niederlande 14. Slowenien 15. Bulgarien 16. Georgien

Lesen Sie jetzt