Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lüner SV: Mit voller Kraft Richtung Top sechs

Fußball-Westfalenliga

Der klassenhöchste Fußballverein aus Lünen hat am Sonntag den Trainingsbetrieb aufgenommen. Der Lüner SV startet mit einer Menge Neuzugängen, macht am ersten Trainingstag aber noch locker.

Lünen

, 01.07.2018
Lüner SV: Mit voller Kraft Richtung Top sechs

Mit insgesamt elf Neuzugängen hat der Lüner SV um Trainer Mario Plechaty (stehend links) und Co-Trainer Andreas Teichmann (stehend rechts) am Sonntag die Vorbereitung aufgenommen.

In der prallen Mittagssonne hat Mario Plechaty, Coach des Fußball-Westfalenligisten Lüner SV, am Sonntag seine Mannschaft zum Trainingsauftakt gebeten. Mit von der Partie: elf neue Gesichter, die dem LSV ab sofort dabei helfen sollen, die angestrebten Saisonziele zu erreichen. Eine harte Einheit gab es für die Lüner Fußballer beim Trainingsauftakt allerdings noch nicht. „Das ist am Anfang immer ein lockerer Aufgalopp, ein Kennenlerntraining. Wir haben Spielchen im Kreis gemacht, die Spieler sollen anschwitzen, ehe es am Montag so richtig losgeht“, sagt Plechaty.

Mit dem runderneuerten Kader – elf Spieler sind gekommen elf gegangen – präsentierte sich das Plechaty-Team Sonntag im Schwansbeller Stadion. „Wir haben nicht umsonst die Qualität geholt. Wir wollen oben angreifen und erwarten von den Neuen auch einiges“, sagt Lünens Co-Trainer Andreas Teichmann.

Ambitioniertes Ziel

Oben angreifen? Der LSV hat sich ein ambitioniertes Ziel gesetzt, will nach Platz acht in der vergangenen Saison unter die Top sechs der Liga. Ein wenig bremst Plechaty aber auch die Euphorie. „Wir haben zwar richtig Qualität dazu bekommen, aber auch viel Qualität verloren“, sagt er. Dennoch schätzt er seinen Kader insgesamt etwas stärker als in der vorherigen Saison ein. Zu den vielen Neuzugängen gehören unter anderem Mirza Basic, der mit 21 Treffern in der vergangenen Saison Torschützenkönig der Westfalenliga 2 wurde, oder Marcel Ramsey vom Oberligisten TuS Haltern. Neu mit dabei ist auch Trainersohn Nico Plechaty, der vom VfB Waltrop zu den Rot-Weißen stößt.

„Die Spieler erwarten jetzt erst einmal Laufeineinheiten und sich abwechselende Spielformen. Sie müssen sehr variabel agieren. Ich hoffe, dass sie vom Fitnessstand alle auf einem Level sind“, berichtet Andreas Teichmann.

Erster Test am Donnerstag

Ihr erstes Testspiel bestreiten die Lüner am kommenden Donnerstag, 5. Juli, auswärts bei Mengede 08/20. Die Dortmunder sind in der vergangenen Saison abgestiegen, spielen jetzt in der Bezirksliga. Anstoß ist um 19 Uhr, Eckei 96, in Dortmund.

Test Nummer zwei in dieser Woche folgt dann am kommenden Sonntag, 8. Juli, auf heimischem Rasen. Dann ist um 15 Uhr Oberligist Westfalia Rhynern in Schwansbell zu Gast, Schwansbeller Weg 7a.

Lesen Sie jetzt