Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lüner SV sieht den 2:1-Sieg als Trendwende

Fußball-Landesliga

Am Tabellenstand des Lüner SV änderte der 2:1-Sieg über Emsdetten nichts. Der Landesligist bleibt auf Rang neun. Die Stimmung aber in der Kampfbahn Schwansbell hatte sich am Sonntag nach 90 intensiven Minuten grundlegend geändert.

LÜNEN

, 10.11.2014
Lüner SV sieht den 2:1-Sieg als Trendwende

Stephan Hornberger (l.) ist seit Wochen in starker Form. Gegen Emsdetten erzielte der Lüner Offensivspieler am Sonntag kurz vor dem Halbzeitpfiff den 2:1-Siegtreffer.

Sportdirektor Hasan Kayabasi sagte schon vor dem Spiel: „Ich bin optimistisch.“ Trainer Mario Plechaty hingegen gestand später: „Wir wussten nicht so recht, wo wir stehen.“ Das 4:0 der Vorwoche gegen Schlusslicht Gescher hatte keine Aussagekraft.

Offensichtlich hatte es aber für Selbstvertrauen gesorgt. Von der ersten Minute an überzeugte der Gastgeber mit Zweikampfstärke, lief Emsdetten tief in der Hälfte des Gegners an. „Wir wollten sie von unserem Tor fernhalten“, erklärte Plechaty. Schließlich war auch ihm die Stärke der zweitbesten Offensive der Landesliga bekannt. Die kam am Sonntag zwar nahezu nie zur Entfaltung, sorgte aber dennoch für die Emsdettener Führung. Mit der erste Chance traf Torjäger Rabah Abed nach 17 Minuten.Nach Kilabaz‘ Ausgleich spielte nur noch der LSV und Stephan Hornberger machte mit dem Halbzeitpfiff den entscheidenden Treffer in einer ungemein umkämpften Begegnung. „Wir haben im zweiten Durchgang nichts mehr zugelassen“, so Plechaty. Gästecoach Christian Bienemann hingegen sah eine zweite Halbzeit „die wir deutlich beherrscht haben“. Tatsächlich aber hatte Emsdetten nur eine echte Ausgleichschance durch Marco Bensmann nach 55 Minuten. Verständlich war Bienemanns Ansicht zur Gelb-Roten-Karte gegen Anas Lotfi in der 76. Minute. „Da fehlte jede Verhältnismäßigkeit“, sagte Emsdettens Trainer zu Lotfis Foul an Ziegelmeir. Viele andere vergleichbare Situationen hatte Schiedsrichter Jörg Schlemper ohne Verwarnung durchgehen lassen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Landesliga 4: LSV gewinnt gegen Emsdetten

Nach vier Minuten Nachspielzeit war es geschafft: Landesligist Lüner SV hat am Sonntag mit einem 2:1 gegen Emsdetten den zweiten Heimsieg in Serie eingefahren. Hier gibt es viele Bilder von der Partie.
09.11.2014
/
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Der Lüner SV bezwang Emsdetten in einer packenden Partie mit 2:1.© Foto: Günther Goldstein
Schlagworte Lünen

Plechaty durfte das egal sein. Seine Elf hat sich endgültig aus dem Keller verabschiedet, darf bei vier Punkten Rückstand zumindest wieder auf Rang drei schielen. „Wir haben gesehen, was die Mannschaft leisten kann“, sagte Lünens Trainer. „Wenn alle Vollgas geben, und alle auf ihren Positionen spielen.“ Das war zumindest in den letzten beiden Wochen der Fall. Zwei Siege waren die Folge. Nach dem Spiel in Mesum am Sonntag, aktuell einen Platz und einen Punkt vor dem LSV, soll der Aufwärtstrend auch am Tabellenstand erkennen zu sein.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt