Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lüner SV will gegen Scharnhorst neue Kräfte sammeln

Fußball-Kreispokal

Den Auftakt in die Meisterschaft mit 1:2 gegen Favorit Holzwickede versemmelt, doch im Pokal ist der Lüner SV bisher eine Macht. Das will der Bezirksligist auch am Mittwochabend in der Viertrunden-Partie gegen Alemannia Scharnhorst zeigen.

von Von Bernd Janning

, 17.08.2010
Lüner SV will gegen Scharnhorst neue Kräfte sammeln

Ayden Will (l.) trägt nun beim Lüner SV die Kapitänsbinde. Er wurde von seinen Kollegen gewählt.

Bisher läuft es im Pokal: Dem 8:0 beim C-Ligisten SV Brechten folgte ein 9:2 beim B-Ligisten TV Brechten und als bisheriger Höhepunkt ein 1:0 über den Westfalenligisten Hombruch. Am Mittwoch ist mit der Scharnhorster Alemannia ein ambitionierter A-Ligist der Gastgeber. Dieser verlor jedoch, wie der LSV, mit 1:2 den Heimauftakt gegen TuS Neuasseln. "Doch wir müssen aufpassen. Die sind nur eine Klasse niedriger als wir. Es gibt nicht mehr den Unterschied von vier, drei oder zwei Klassen wie einst!", warnt LSV-Trainer Christian Hampel.

Er muss auf Abwehrmann Daniel Klaschik (OP wegen Nasenbeinbruchs) und Stürmer Oliver Ridder (Prellung) verzichten. Noch leicht angeschlagen ist Torwart Robert Brochtrup. Mike Piepenburg hatte bis Montag noch keine Freigabe vorliegen, ist auch für eine Woche in Urlaub. Hampel: "Gegen Scharnhorst können sich alle die bewähren, die Sonntag nicht in der Anfangsformation waren!" Auf Ridder hofft der Trainer für Sonntag, wenn beim SV Südkirchen zumindest der erste Saisonpunkt geholt werden soll. Unterdessen hat die Mannschaft ihren neuen Kapitän gewählt. Der von Hampel aufgestellte fünfköpfige Spielerrat entschied sich für Ayden Will. Die anderen vier aus dem Spielerrat, Sascha Bauch, Akin Bayrakli, Hamza Berro und Oliver Ridder sind automatisch Stellvertreter.

Lesen Sie jetzt