Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Magenprobleme machen Krügers Zeit beim Ironman zunichte

Triathlon

SCHWERTE Triathlet Olaf Krüger (M40) hat beim Ironman in Regensburg sein selbst gestecktes Ziel verpasst, möglichst nahe an die 10-Stunden-Marke heran zu laufen. Der Ergster finishte nur, weil er vor dem Start "versprochen hatte", auf jeden Fall anzukommen - und quälte sich mit Magenproblemen ins Ziel.

von Von Sebastian Reith

, 04.08.2010
Magenprobleme machen Krügers Zeit beim Ironman zunichte

Triathlet Olaf Krüger.

"Das Schwimmen klappte gut", analysierte Krüger den Beginn des Rennens. Mit 59:17min blieb er als 35. seiner Altersklasse voll im Zeitplan. Auch mit der Zeit auf dem Rad (5:18.06h) war der Triathlet zufrieden - Position 65.

Doch beim abschließenden Marathon traten wieder Magenprobleme auf. "Die Muskeln hätten gekonnt, aber wenn der Magen nicht mitmacht", sagte Krüger, der im Ziel eine Endzeit von 11:46.12,8h stehen hatte. Das Laufen warf ihn sogar so weit zurück, dass er schließlich Rang 170 belegte. Im Gesamteinlauf war er 761. Reiner Malchow war ebenfalls in Regensburg gestartet, stieg aber während des Rennens ohne Aussicht auf eine Topzeit aus. Für den M35-Starter war bei Kilometer 88,9 auf der Radstrecke Schluss.

Lesen Sie jetzt