Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Marc-Kevin Goellner schlägt in Schwerte auf

Tennis

Vor einem Jahr hatte er noch wegen einer Verletzung kurzfristig passen müssen, diesmal soll es mit seinem Auftritt in Schwerte klappen: Marc-Kevin Goellner kommt nach Schwerte - zusammen mit anderen Tennis-Hochkarätern.

von Von Michael Dötsch

, 20.08.2010
Marc-Kevin Goellner schlägt in Schwerte auf

Im letzten Jahr war Marc-Kevin Goellner (re.) nur in Zivil zu Gast. Diesmal hofft Turnier-Chef Tim Richter (li.), dass der Ex-Daviscup-Spieler auch zum Schläger greift.

Der ehemalige Davis-Cup-Spieler und Bronzemedaillengewinner bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta hat seine Zusage für die Teilnahme an den Internationalen Westfälischen Herren-30-Meisterschaften gegeben, die der Tennisclub Rot-Weiß Schwerte am letzten August-Wochenende ausrichtet.

Aber Goellner - der Mann, der die verkehrt herum getragenen Kappe in seinem Sport salonfähig machte, ist nicht das einzige Zugpferd, das Turnier-Organisator Tim Richter gestern präsentieren konnte: Axel Pretzsch ist ein weiterer klangvoller Name in der Tennisszene. Der heute 34-Jährige schaffte es 1999 bis auf Platz 99 der ATP-Weltrangliste und spielte im größten Match seiner Karriere bei den US-Open gegen die Tennis-Legende Andre Agassi in der "NightSession". Hinzu kommen "Riesenspieler" (Originalton Tim Richter) wie Michael Schramm und Franz Stauder sowie eine Reihe von bewährten Kräften, angeführt vom dreifachen Turniersieger Christian Schäffkes. Und nach einer erfolgreichen Bundesliga-Saison schlagen mit Adam Barnes, Hendrik Müller und Volker Kaupert drei Spieler der TG Westfalia Dortmund in Schwerte auf.

Einige Stunden vor dem offiziellen Meldeschluss (Freitag 24 Uhr) konnte Tim Richter verkünden, das hochkarätige 16er-Teilnehmerfeld nahezu komplett zu haben. Die meisten der Cracks werden auch Doppel spielen, nicht jedoch Goellner und Pretzsch. So ist Platz für eine "Wildcard" im Doppelfeld, die an die Lokalmatadoren Hendrik Neebe und Christoph Jurisch geht - ganz ohne heimische Beteiligung geht das Turnier dann also doch nicht über die Bühne. Und noch ein Schwerter wird - hoffentlich nicht allzu häufig ins Turniergeschehen eingreifen: Ronny Kosina wird für die Spieler als Physiotherapeut zur Verfügung stehen.

Zum Zeitplan: Los geht´s am Freitag (27. August) ab 16 Uhr mit der ersten Runde im Doppel. Am Samstag wird ab 11 Uhr Einzel gespielt (Achtelfinale), ab ca. 14.30 Uhr Viertelfinale und zum Abschluss des Tages die beiden Halbfinals im Doppel. Der Sonntag beginnt dann um 11 Uhr mit den beiden Halbfinal-Einzelpartien, ehe nachmittags im Endspiel der Turniersieger ermittelt wird. Wie schon in den Vorjahren bildet dann das Doppel-Finale am frühen Sonntag-Abend den Abschluss des Turniers.

Lesen Sie jetzt