Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Marcel Sieberg startet doch noch in Bochum

Radsport

CASTROP-RAUXEL Für alle Castrop-Rauxeler bietet sich endlich mal wieder die Gelegenheit, Radprofi Marcel Sieberg vor der eigenen Haustür bei der Arbeit zuzuschauen. Denn mit einem achten Platz im Gepäck vom Auftakt der Polen-Rundfahrt geht der Euopastädter vom Team HTC-Columbia am Sonntag, 8. August, doch noch beim Sparkassen-Giro in Bochum an den Start.

von Von Carsten Loos

, 07.08.2010
Marcel Sieberg startet doch noch in Bochum

Marcel Sieberg.

Weil der Vorjahresgewinner Marc Cavendish, unlängst fünffacher Etappensieger bei der Tour de France, abgesprungen ist (Werbetermin mit Formel 1-Fahrer Jenson Button), wurden kurzfristig dessen Teamkollegen Andre Greipel und Sieberg für das 180-km-Rennen zwischen Südring und Kemnader See (12 Runden von je 15 Kilometern Länge) verpflichtet. Für den 28-jährigen Europastädter ist der Sparkassen-Giro so etwas wie sein Heimrennen, bei dem er sich zumeist wohl fühlte: 2005, in seinem ersten Profijahr, wurde er Zweiter, 2008 Dritter.

Auf der sechsten Etappe der Polen-Rundfahrt wartete am Freitag noch einmal reichlich Arbeit auf Sieberg und seine Mitstreiter. Nach 228,5 Kilometern, mit sechs Bergwertungen und einer Bergankunft gespickt, stand denn auch für die Columbia-Equipe der zweite Platz für den Schweizer Michael Albasini zu Buche. In der Gesamtwertung verbesserte er sich so auf Rang vier.

"Das war heute nicht einfach", erklärte Sieberg, "die Beine waren ziemlich K.o." Er selbst kam mit 36:39 Minuten Rückstand auf Tagessieger Bauke Mollema (Niederlande/Rabobank) als 128. mit der über 50-köpfigen Schlussgruppe ins Ziel. Im Gesamt-Klassement ist er nun 156. (1:08:22 Stunden hinter Spitzenreiter Daniel Martin/Irland/Garmin).

Auf dem letzten Tagesabschnitt am Samstag, 7. August, "wollen wir Albasinis vierten Platz in der Gesamtwertung behalten", kündigte Sieberg an. Und am liebsten die 163,9 Kilometer von Nowy Targ nach Krakow nutzen für einen zweiten Etappensieg von Sprint-Kapitän Greipel.

Unterdessen hat das Team HTC-Columbia gemeldet, dass Bert Grabsch (Wittenberg) dessen Vertrag bei dem US-Rennstall um zwei weitere Jahre bis 2012 verlängert hat. Zuletzt war immer wieder zu hören, dass Greipel Sieberg und eben den ehemaligen Zeitfahr-Weltmeister Grabsch mit zu Omega Pharma-Lotto nehmen möchte. "Grabsch hat während der Tour de France verlängert", sagte Sieberg, "für mich macht das keinen Unterschied."

Sieberg nämlich bleibt auf Greipels Wunschliste: Möglicherweise können beide nun beim Sparkassen-Giro in Bochum noch einmal kräftig für eine gemeinsame Zukunft bei dem belgischen Team werben.

Lesen Sie jetzt