Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Marcel Sieberg und Andre Greipel gehen getrennte Wege

Radsport

Ausgerollt. Der aus Rauxel stammende Radprofi Marcel Sieberg verlässt nach acht Jahren die belgische Lotto-Soudal-Mannschaft und heuert zur Saison 2019 beim vom Emirat-Prinz Nasser gegründeten Team Bahrain-Merida an.

Castrop-Rauxel

02.08.2018
Marcel Sieberg und Andre Greipel gehen getrennte Wege

Marcel Sieberg (l) verlässt das belgische Team Lotto Soudal zur neuen Saison 2019 und schließt sich dem Team Bahrain-Merida an. © picture alliance/dpa

Der Wechsel hat zur Konsequenz, dass der 36-Jährige und sein Freund sowie Kapitän, Andre Greipel, (zu Fortuneo-Samsic/Frankreich) nach elf Jahren getrennte Wege gehen.

„Ich habe einen neuen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben“, sagte Sieberg auf Anfrage. Künftig fährt er mit Phil Bauhaus in einer Mannschaft, der wie er selbst in Bocholt wohnt.

Bei kleinen Rennen am Start

Aktuell ist Marcel Sieberg nach dem Ende der Tour de France bei einigen kleineren Rennen in Deutschland am Start. Wie etwa am Freitag, 3. August, bei de „Retour le Tour“ in Krefeld auf einem 840 Meter langen Rundkurs. Am Sonntag, 5. August, geht es beim Sparkassen Giro Bochum über 80 Kilometer weiter.

Sieg in der Nacht


Montagnacht war Marcel Sieberg bei einem seiner letzten Auftritte mit Greipel beim Volksbank Cup in Hannover Zehnter geworden und verhalf als Anfahrer seinem Kapitän zum Sieg. Nochmals Zehnter wurde Sieberg am Dienstag beim Entega-Grand-Prix in Bürstadt (Südhessen), Greipel landete auf Rang drei. Am Mittwochabend sprang bei der Tour de Neuss über 94 Kilometer für Sieberg Position zwölf heraus, Greipel wurde Zweiter.
Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt