Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Marit Blömer holt zum Masters-WM-Auftakt Gold und Silber

Schwimmen

SCHWERTE Marit Blömer hat gleich am ersten Tag der 13. FINA Masters-Weltmeisterschaft in Göteborg und Boras ihren ersten Titel in der Altersklasse 25 gewonnen. Über die 800m Freistil siegte die Schwerterin in 9:29,67 min und hatte am Ende 18 Sekunden Vorsprung auf ihre Hauptkonkurrentin Laura Hiesinger aus Regensburg.

01.08.2010
Marit Blömer holt zum Masters-WM-Auftakt Gold und Silber

Marit Blömer schwamm bereits zu Gold zu Silber.

Nachdem sie bei den Deutschen Masters "Lange Strecke" Ende April in Köln noch gegen Hiesinger mit deutlichem Abstand verloren hatte, ging sie diesmal das Rennen schnell an, um relativ einen Abstand heraus zuschwimmen. Von Vorteil war, dass Blömer auch neben Hiesinger schwimmen konnte, so dass sie sie das ganze Rennen über im Blick hatte. Nach der Hälfte der Strecke lag Marit mit acht Sekunden vorne. Zwar konnte sie ihr Tempo dann nicht mehr halten, baute aber den Vorsprung noch aus. Dritte wurde Ann van Boylen aus den Niederlanden.

Am Sonntag konnte Marit Blömer über 200m Rücken ihre Saisonbestzeit mit 2:31,88 min bestätigen. Es war aber ein sehr schweres Rennen, da sie die Auswirkungen der 800m Freistil vom Vortag noch in den Armen spürte. Am Ende reichte die Zeit zu Platz zwei - nur sechs Zehntel hinter der Siegerin Annamaria Gazda aus Ungarn und 1,5 Sekunden vor der Drittplatzierten Diletta Lugano aus Italien. Damit war Marit Blömer sehr zufrieden, auch wenn es knapp war zur Erstplatzierten.

Die Schwimmwettkämpfe in Schweden gehen noch bis Freitag. Am Montagmittag, 2. August, stehen die 400m Lagen auf dem Programm. Am Donnerstag, 5. August, folgen für Blömer noch 200m Schmetterling und Freitag 400m Freistil. Die Konkurrenz kommt über 400m Lagen aus Frankreich, 200m Schmetterling aus Deutschland und Spanien und 400m Freistil aus Deutschland. Ab Samstag, 7. August, finden dann noch die Freiwasser-Wettkämpfe statt. Hier geht es am Samstag dann über 3 Kilometer. Im Becken ist sie überall als schnellste ihrer Altersklasse (AK 25) gemeldet. Ihr Ziel, mindestens eine Medaille mit nach Hause zu nehmen, hat sie bereits locker erreicht.

Lesen Sie jetzt